Paranormal Activity 2 (2010)

Paranormal Activity 2

Filmbeschreibung:

Paranormal Activity 2 ist das Prequel zum ersten Teil und spielt einige Tage vor den schaurigen Ereignissen, welche sich damals im Haus des jungen Pärchens ereigneten und das Leben von Micah Sloat forderten. Seltsame Dinge passieren auch dieses Mal wieder, jedoch nicht im Haus von Micah, sondern in dem seiner Verwandtschaft. Ein Dämon treibt im Haus sein Unwesen und bringt die Bewohner zum Verzweifeln, da sie keine Ahnung haben, was er will oder wie sie ihn loswerden können. Die Dinge nehmen ihren Lauf und die Paranormalen Aktivitäten entfesseln ihre volle Kraft, mit der sie die Familie in den Wahnsinn treiben.  Das ganze Geschehen wird – wie bereits im ersten Teil – durch sechs Kameras aufgezeichnet, welche in der Wohnung verteilt wurden. Zum Trailer

Filmkritik:

So falsch wie Paranormal Activity habe ich zuvor noch keinen anderen Film eingeschätzt! Ich war voller Erwartungen, dass der zweite Teil besser wird als sein Vorgänger. Jedoch wurde ich wirklich zutiefst enttäuscht. Der Trailer zum Film enthält Szenen, die nicht mal annähernd so im Film zu sehen sind und wirkliche Schockmomente hat der Film – wenn man sehr großzügig ist – einen zu bieten. Außerdem vermittelt der Trailer keineswegs den Eindruck, dass es sich um ein Prequel zu Paranormal Activity 1 handelt. Nur die letzten 5 Minuten zeigen einen kurzen Einblick in das Geschehen, welches sich nach Micah’s tot ereignete. Und vor allem diese Information wäre für mich schon ein Grund gewesen, keine 8 Euro für einen Kinofilm zu bezahlen, von dem ich erwarte, dass es eine Fortsetzung ist und dass der Betrachter zu sehen bekommt, wie es mit der scheinbar besessenen jungen Frau weiter geht. Nichts davon, aber auch wirklich gar nichts, konnte der Film zeigen. Alle Fragen die aus Paranormal Activity 1 hervor gingen, bleiben weiterhin unbeantwortet.

Filme-Blog 4,5/10 –> Aufgrund der Poolreiniger Szene

Der Film bekommt viele Abzüge aufgrund seiner extrem langweiligen und wirklich nur hier und da einmal für wenige Sekunden fesselnden Story, die mich keinesfalls überzeugen konnte. Sogar der Vorgänger, welcher läppische 15.000$ als Produktionskosten aufweisen konnte, ist deutlich sehenswerter im Vergleich zu Paranormal Activity 2, welcher satte 2,750.000$ schwer ist, und beinhaltet auch deutlich mehr Momente, an denen man zumindest den Eindruck hat: Gleich passiert etwas! Im 2. Teil hat all das gefehlt und deshalb gibt es auch von mir nur vier Punkte.

Fazit:

Zuletzt bleibt nur noch zu sagen, dass der Film wirklich eine noch größere Enttäuschung war, als der wirklich schon nicht so tolle erste Teil. Und wer den Vorgänger nicht mochte, wird seine Fortsetzung keinesfalls auch nur akzeptabel finden.

Kleine Info noch am Rande:

Das einzig skurrile am Film war für mich, dass alle 3-5 Minuten, die Kamera zu sehen war, welche den Poolreiniger bei seinem Weg durch den Pool aufnimmt. Und jeden Morgen, war der Poolreiniger am Rande des Pools oder war über Nacht aus dem Pool heraus gekrochen. Und das meine ich, wie ich es sage, denn auf einer Kameraaufnahme ist zu sehen, wie sich der kleine Freund aus dem Pool „befreit“ und aufs Trockene läuft.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

2 Gedanken zu “Paranormal Activity 2 (2010)

  1. Hey,
    der Film ist perfekt.. zum einschlafen. Paranormal Activity hat zu mindest ein paar Szenen die einen erschrecken, im Gegensatz zu der ‘Fortsetzung’.
    Jede Nacht erwartet man, dass jetzt endlich etwas passiert. Doch es passiert einfach nichts. Die letzte Nacht bringt dann mal etwas Spannung, aber das wars dann auch wieder.
    Am Ende des Films hab ich mich gefragt, ob das jetzt deren ernst gewesen sein sollte. Jede Szene die Spannung hatte war im Trailer zu sehen.
    Die Frage die sich mir stellt, ist folgende.
    Wo sind die Verbindungen zum ersten Teil?
    Außer, dass es das selbe Haus ist und das am Ende des Films das Bild von dem Mädchen zu sehen ist.
    Richtig schlechter Film, ich hätte mir etwas besseres Vorgestellt. 91 Minuten pure Zeitverschwendung.

    • Stimme ich dir voll und ganz zu, es wurden wirklich alle relevanten szenen bereits im trailer vorweggenommen, was ich persönlich sehr sehr schade finde, denn potenzial hatte der 1. teil von PA noch reichlich. Außerdem hätte ich gerne bereits beim erscheinen des Trailers gewusst, dass es sich bei PA 2 um ein prequel handelt, denn gerade das macht den film sterbenslangweilig und sorgt dafür, dass er nicht einmal ansatzweiße so etwas wie spannung aufbauen kann. auch ich hätte mir einige überschneidungen oder verbindungen zum ersten teil gewünscht und war umso mehr enttäuscht, als ich sah, dass lediglich die letzten 3 minuten etwas mit der geschichte von PA 1 gemeinsam haben. dann wäre da noch die sache mit den “vielen” kameras die im 2. teil verwendet wurden. mir persönlich hat die perspektive aus dem ersten teil deutlich besser gefallen, da man dadurch die ganze geschichte als noch beklemmender empfindet, als sie sowieso schon ist. wenn sich bei dem 3. teil in sachen story nichts mehr tut, dann wird dieser vermutlich auch ein fast schon standardmäßiger low budget horror sein, der zu unrecht mehrere hunderte millionen euro in die kinokassen spielen wird.

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>