Sex and the City 2 (2010)

Sex and the City 2

Filmbeschreibung:

Die Autorin Carrie und ihr Ehemann drohen im Ehealltag unterzugehen. Weil sie sich nicht in ihrer Wohnung konzentrieren kann, lebt sie ein paar Tage in ihrem alten Appartement. Dort schreibt sie einen Artikel für die Vogue, trifft sich mit Freundinnen und erholt sich ein wenig. Auch ihr Ehemann John kann sich ein wenig erholen und unterbreitet ihr ein paar Tage später die Idee, dass sich jeder der beiden jede Woche zwei Tage von der Ehe “freinimmt”. Carrie ist zunächst nicht überzeugt von dieser nicht traditionellen Idee, kann sich jedoch dann immer mehr damit anfreunden. Da kommt es gerade recht, dass Samantha eine Urlaubsreise nach Abu Dhabi für sich und ihre drei Freundinnen organisieren konnte. Sie hat mit ihrer Menopause zu kämpfen und versucht sich mit Medikamenten fit und frisch zu halten. Charlotte ist indes vollkommen mit ihrer Mutterrolle überfordert und ihre sexy Nanny ist mehr Bedrohung als Hilfe. Miranda versucht sich als Frau in der Arbeitswelt zu beweisen, was nicht immer ganz einfach ist. Und dann ist der Tag gekommen, an dem die Frauen nach Abu Dhabi reisen, eine Auszeit nehmen und die vollkommene andere Welt Ostasiens kennen lernen. Zum Trailer

Filmkritik:

Stylisch und in einer Welt aus Glitzer und Glamour offenbart sich der zweite Film von Sex and the City. Der Anfang ist übertrieben stylisch und als bestes Beispiel hätten wir hier die Hochzeit der beiden Homosexuellen. Alles in Weiß gekleidet strahlt die Hochzeit nur so und vermittelt sogar dem Betrachter eine feierliche Stimmung. Elegant geht es mit der Story voran: Dieses mal wurde sich wirklich nur auf ein paar Themenbereiche konzentriert und das Konzept verliert sich nicht aus den Augen. Der Zuschauer kann dem Geschehen gut folgen und die Handlungen der Figuren nachvollziehen. Die Rolle der arabischen Traditionen, vor allem die Rolle der Frau, wird gut angesprochen und erläutert. In diesem Zusammenhang stellte man auch weitere Traditionen und ihre Wichtigkeit, sowie ihren Stellenwert in der heutigen Gesellschaft dar, wobei man sich hauptsächlich auf die Ehe konzentrierte. Auch die typische Rolle der Mutter ist behandelt worden, was jede Frau, egal in welchem Alter, interessieren könnte. Die Stimmung in Sex and the City 2 basiert auf den Stellenwerten der Industrieländer, also Geld & Macht. Schaut man sich Sex and the City 2 an, fühlt man sich klein, denn es ist einfach unvorstellbar, was man in Abu Dhabi an Luxus und Pracht genießen kann. Vor allem der Wechsel aus dem alten New York City in das neue Abu Dhabi verleiht Sex and the City 2 einen neuen Glanz und mehr Frische. Es ist erfrischend, diese neue Kulisse genießen zu können. Auch die Schauspielkünste haben sich verbessert. Diesmal treten Sarah Jessica Parker (Zum Ausziehen verführt), Cynthia Nixon (Sex and the City: Der Film) und Kristin Davis sehr viel souveräner und authentischer auf. Vielleicht mag es an der ernsthafteren Story liegen, welche behandelt wird. Nur Kim Cattrall überzeugt mich noch immer nicht mit der Rolle der Samantha. Diese Figur bleibt einfach nervig und lächerlich, ich kann es nicht beim besten Willen schön reden. Auch der Stil der Klamotten, den ich ja in dem ersten Teil hoch lobte, überzeugte mich dieses Mal überhaupt nicht. Noch nie habe ich solch geschmacklose Kleidung gesehen. Abschließend lässt sich sagen, dass Sex and the City 2 einen etwas langweiligen Start hat, aber dann immer besser wird und der Schauplatzwechsel gut tut. Der zweite Film der Sex and the City Reihe ist also wesentlicher besser als der erste Teil und es kann sogar Spaß machen, sich Sex and the City 2 anzusehen.

Filme-Blog Wertung: 6/10

Trotz wesentlicher Verbesserungen gehört Sex and the City 2 nicht zu den besten Filmen aller Zeiten. Eine bessere Thematik, die seriöser wirkt und mehr auf einen Punkt gebracht wirkt, führt zu mehr Verständnis beim Zuschauer. Auch der wunderbar ausgewählte Schauplatz Abu Dhabi bringt Abwechslung und Erfrischung. Die Schauspieler überzeugen mehr, auch wenn mich Kim Cattrall nervt und mir es an manchen Stellen wirklich schwer fällt, sie auch nur in kleinster Weise ernst zu nehmen. Der Kleidungsstil gefällt mir persönlich überhaupt nicht, denn diese Kleidungsstücke sind einfach viel zu experimentierfreudig und unschön anzusehen. Das führt noch mehr dazu, dass Sex and the City 2 lächerlich wirkt. Also, bessere Themenbeireiche, authentischer und ein erfrischendes Set führen zu sechs Sternchen. 

Filmfazit:

Dieses mal kann man sich Sex and the City wirklich anschauen, ohne das Bedürfnis zu haben, sofort umschalten zu müssen. Der Film versprüht Charme und Eleganz, aber nicht in der Mode (!) und man kann sich besser in die Probleme der Schauspieler hineinversetzen. Wesentlich besser als der erste Film, wer weiß, vielleicht folgt ja ein dritter, noch besserer, Film.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>