Eiskalte Engel (1999)

Eiskalte Engel

Filmbeschreibung:

Sebastian ist der Frauenheld schlechthin. Er lebt ein Leben in Saus und Braus und kann sich auf Grund des elterlichen Vermögens alles leisten. Er lebt gemeinsam mit seiner Stiefschwester Kathryn in einem riesigen Haus und sie ist die Einzige, von der Sebastian jemals abgewiesen worden ist. Sie schlägt ihm einen Deal vor: Wenn Sebastian es bis zum Ende des Schuljahres schafft, mit der Tochter des Direktors zu schlafen, dann darf er auch mit Kathryn schlafen. Doch wenn er es nicht schafft, dann bekommt Kathryn Sebastian’s Jaguar. Sebastian versucht Annette näher zu kommen und schon bald entwickeln sich Gefühle zwischen den beiden. Doch das passt Kathryn gar nicht und somit fordert sie Sebastian auf, seine Beziehung zu Annette zu beenden, was er dann auch tut. Sebastian versucht Annette wieder zurückzugewinnen, da er seine Tat bereut, aber es kommt alles anders als gedacht. Zum Trailer

Filmkritik:

Das Stichwort Intrige kann den Film Eiskalte Engel wohl am besten beschreiben. Die beiden Geschwister Sebastian und Kathryn leben in ihrer scheinbar perfekten Welt und bekommen alles, was sie wollen. Zu Beginn genießen beide ihren Status und ihre Macht, doch im Laufe des Filmes nimmt Sebastians Charakter eine Wendung – Was zu Beginn als eine Wette begonnen hat, endet in einer romantischen Beziehung. Doch mit dem Gedanken kann sich Sebastians Stiefschwester nicht abfinden, denn diese ist eifersüchtig auf Sebastians neues Leben und auf seine Freundin Annette. Somit versucht sie, Sebastian und Annette das Leben schwer zu machen, was ihr letztendlich auch gelingt. Die Handlung ist abwechslungsreich gestaltet und der Film wird selten langweilig. Meiner Meinung nach ist die Handlung auch nicht vorhersehbar und bietet viele Spannungsmomente. Außerdem sind einige romantische Szenen zu finden. Mein persönlicher Lieblingsteil des Films ist eindeutig das Ende. Das endet zwar nicht so, wie man es sich gewünscht hätte, dennoch empfindet man für Kathryns “Niederlage” volle Genugtuung. Der Film mag an einigen Stellen etwas zu kitschig sein, dennoch ist das Ansichtssache. Was ich sehr interessant fand, waren die Darsteller. Ryan Phillippe war die perfekte Besetzung für Sebastian. Er passt sich perfekt seiner Rolle an – mal eiskalt, dann gefühlvoll. In seiner Rolle harmoniert er sehr gut mit Reese Witherspoon, die die keusche Annette verkörpert. Diese wirkt an einigen Stellen etwas naiv und verklemmt, dennoch kann man sie voll und ganz ernst nehmen. Das trifft vor allen Dingen auf das Ende zu, das Annettes Stärke aufzeigt. Auch für die männlichen Zuschauer gibt es etwas zu sehen: Sarah Michelle Gellar spielt die attraktive und intrigante Kathryn. Sie scheint ab der ersten Minute wie geboren für diese Rolle. Sie stellt Kathryn als sexy, selbstbewusst und skrupellos dar. Dennoch wirkt sie auf eine ganz bestimmte Art verletzlich. Der Soundtrack ist der Aspekt im Film, der mir am längsten im Gedächtnis geblieben ist, denn dieser passt perfekt zur Stimmung und zur Handlung von Eiskalte Engel.

Filme-Blog Wertung: 8/10

Eiskalte Engel verdient sich acht Sterne. Minuspunkte verdient sich der Film vor allen Dingen dadurch, dass die Handlung doch etwas zu krass geraten ist. Sex, Drogen, Rache und zahlreiche Intrigen bilden das Grundgerüst der Handlung. Dennoch finde ich die Umsetzung der Handlung absolut gelungen. Sie ist spannend und bietet viele Überraschungen. Weitere Pluspunkte verdient sich der Film durch das Ende. Dieses gibt dem Zuschauer das Gefühl von Zufriedenheit und bietet ein gutes, zum Glück nicht zu kitschiges Ende. Positiv fällt ebenfalls die Besetzung auf, denn diese besteht hauptsächlich aus bekannten Stars, die hier jedoch keine Mainstreamrollen verkörpern. Die Figuren im Film durchleben allesamt eine Entwicklung, was jedoch am meisten auf Sebastian zutrifft. Dieser verwandelt sich von einem “Eiskalten Engel” in einen gewissenhaften Mensch. Die Schauspieler bringen hier eine sehr gute Leistung auf die Leinwand und passen perfekt in den Film. Ein weiterer Pluspunkt ist der gute Soundtrack, der perfekt zu den einzelnen Szenen im Film passt.

Filmfazit:

Eiskalte Engel ist ein Film, in dem alles um Intrigen, Rache und Sex geht. Doch der Film ist nicht so oberflächlich, wie man zu Beginn denken mag. Die Figuren durchleben eine Wandlung und werden von guten Schauspielern verkörpert. Zudem hat man ein zufriedenstellendes (kein typisches Happy-End) Ende. Die Handlung wir von einem gelungenen Soundtrack begleitet, der einem gewiss im Gedächtnis bleibt.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

2 Gedanken zu “Eiskalte Engel (1999)

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>