7 Below – Haus der dunklen Seelen (2012)

7 below

Filmbeschreibung:

Wir schreiben das Jahr 1911. Ein Adoptivkind ermordet seine gesamte Familie, während ein heftiger Sturm draußen wütet. Exakt 100 Jahre später findet sich eine Gruppe verloren auf einer Straße mitten im Waldgebiet wieder. Nach einem Unfall streiken ihre Autos und der Sturm drängt sie dazu, einem Einheimischen mit in sein Haus zu folgen. Der alte Kauz ist ein komischer Mann und dies wird der Gruppe schnell bewusst. Doch was sie nicht wissen: sie finden sich in dem Haus wieder, in welchem vor 100 Jahren die schrecklichen Morde geschahen. Sie befinden sich in einer Schleife und durchleben die Morde hautnah. Zum Trailer

Filmkritik:

Wir berichten nicht ausschließlich über gute Filme, sondern müssen euch schließlich auch vor schlechten Filmen bewahren – 7 Below ist einer dieser schlechten Filme, vor denen ich euch hier an dieser Stelle bewahren muss. Zum Glück habe ich für die DVD nichts bezahlt, sondern habe sie mir von einem Freund ausgeliehen. 7 Below ist an Schlechtigkeit nicht mehr zu überbieten. Der Streifen tischt uns eine der schlechtesten Storys auf, die ich jemals gesehen habe. Voll von Klischees (was nicht unbedingt schlecht sein muss, aber in den meisten Fällen leider stupide Langeweile bedeutet) erzählt 7 Below die Story von einer Gruppe, die sich in einem Haus wiederfindet, in dem vor einem Jahrhundert ein schrecklicher Massenmord geschah. Nachdem ein paar von ihnen schon abgemurkst wurden, beschließen sie dann doch schließlich zu flüchten. Was mich an dieser Stelle schon sehr verdutzte. Draußen gewittert es ein wenig und die Gruppe bleibt lieber im Haus und wartet. Aber worauf wartet sie? Wäre es nicht sinnvoller einfach mal irgendwie Hilfe zu rufen? Selbst wenn die Straßen versperrt wären, irgendwann müssen sie Hilfe rufen. Manchmal überlegt man echt, wer hinter diesen Filmen steckt. Wieso sieht die Regie nicht ein, dass sie hier gehörigen Brainfuck geschaffen hat. Entweder sollte man den Film in die Tonne treten, oder neu drehen. Die Charaktere sind ebenfalls aus der untersten Schublade gezogen und bieten null Abwechslung. Das ganze Geschehen ist so langatmig, dass ich mir zwischendurch einen Kaffee holen konnte, ohne einen Szenenwechsel verpasst zu haben. Wieso gibt es anstatt eines Jugendschutzes keinen Menschenschutz, der die Filme so reduziert, dass man seine Zeit nicht verschwendet. Die Macher von 7 Below sollten gezwungen werden, den Film auf zehn Minuten zu kürzen, denn diese zehn Minuten reichen vollkommen aus, um den Film sinnvoll und halbwegs spannend zu gestalten. Wem also die ersten fünf bis zehn Minuten bereits nicht gefallen, der sollte dringend Abstand halten von 7 Below.

Filme-Blog Wertung: 1/10

 

Ein Troststern oder ist das nur die Anzahl an Euros, die ich für diese DVD bezahlt hätte? Ich würde mal sagen, es trifft beides zu. Ich hätte nicht mehr als einen Euro für so einen schlechten Film bezahlt. Es ist schon sehr enttäuschend, welche Story man in 7 Below aufgetischt bekommt. Langatmig, Langweilig und einfach nur Klischees stehen hier an oberster Stelle, wobei man sich fragt, ob die Regie sich den Film selbst einmal komplett angesehen hat. Denn jeder vernünftige Mensch würde erkennen, dass 7 Below unterstes Niveau darstellt. Die Charaktere gehen einem gehörig auf die Nerven mit ihrem typisch unklugen Verhalten. Die gesamte Optik des Films ist so miserabel, dass einem jegliche Lust vergeht, sobald die Gruppe in das Haus vorübergehend Schutz sucht. Oben habe ich bereits erwähnt, dass sie Gruppe nicht gerade von Nobelpreisträgern trotzt, aber gegen Ende hin schaffen sie es doch noch, das Haus zu verlassen und laufen direkt in den gefürchteten Wald, wo sie sicher mehr hilfreiche Menschen treffen, als auf der Landstraße. Über die Dummheit lässt sich mal wieder lachen und vielleicht kommt 7 Below noch als Komödie gut davon. Ein anderes Manko sind mal wieder die schlechten deutschen Synchronstimmen, die einem jegliche Lust rauben, den Charakteren noch Aufmerksamkeit zu schenken. Alles in allem bleibt es bei dem einen Stern, vielleicht wird sich der ein oder andere noch an 7 Below belustigen können.

Filmfazit:

Finger weg von diesem schlechten Streifen. 7 Below ist an der Absurdität der Story und den klischeehaften Charakteren nicht mehr zu überbieten.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>