Marvel’s The Avengers (2012)

Marvel The Avengers

Filmbeschreibung:

Jeder erinnert sich an Loki aus Thor? Loki strebt erneut nach Macht, doch dieses Mal versucht er mittels des Tesserakts aus Captain America ein Portal zu öffnen, um seine Armee auf die Erde zu lassen und so über die Menschen zu regieren. Loki stiehlt diesen besagten Tesserakt und die Avengers nehmen Loki daraufhin gefangen, was zunächst relativ einfach erscheint. Doch später müssen sie feststellen, dass dies Teil von Loki’s Plan ist und dass die die Avengers zeitweise in die Irre geführt wurden. Das zerstrittene Superheldenteam muss nun eine Entscheidung treffen, um die Welt zu retten und Loki die gerechte Strafe zuzuführen, da sie zu sehr damit beschäftigt waren, den Besten unter den Avengers zu finden. Zum Trailer

Filmkritik:

So muss sich wohl pure Action anfühlen. Marvel’s The Avengers besticht durch grandiose Bilder und liebevolle Details seiner Helden; dabei muss man feststellen, dass man dem ein oder anderen nicht so viel zugetraut hätte, aber ich möchte natürlich nicht zu viel verraten. In Marvel’s The Avengers herrscht eine richtig gute Stimmung und auch das angespannte Dasein wird durch lustige Akzente aufgelockert. Mit einer Laufzeit von 143 Minuten sticht Marvel’s The Avengers deutlich von typischen Filmen heraus, doch ich muss sagen, dass Regisseur  Joss Whedon die Zeit gut bestückt hat und es lediglich im Mittelteil zu langatmigen Momentan kam. Die Story in  Marvel’s The Avengers ist eher nebensächlich, schließlich geht es darum, dass es die großen Marvelhelden mal so richtig krachen lassen und in dieser Hinsicht ist der Film auch ein klarer Erfolg. Zahlreiche Effekte und Computeranimationen füllen die Kinoleinwand. Dabei stört nur eine Sache und zwar der 3D Effekt, dieser scheint nämlich nur von „Hollywood Konvertiertes 3D“ zu sein; sprich: Es ist kein echter 3D Film, den wir hier sehen, wobei ich persönlich sowieso kein großer Fan von 3D bin. Wer sich auf ein 3D Erlebnis mit den Marvelhelden freut, sollte ganz schnell seine Ansprüche runterschrauben, denn 3D kann man das wirklich nicht nennen, sondern einfach nur einen Zusatz, um mehr Geld in die Kinokassen zu spülen. Ein ganz anderes Thema: Wer ist Sympathieträger Nummer 1? Richtig, es ist Iron Man. Er sticht mit seiner – wie sollte man ihn am besten beschreiben? – bescheidenen Art am meisten heraus und  ist mein persönlicher Lieblingsheld. Doch gerade sein Auftreten lockert die ganze Sache deutlich auf, wobei Tony Stark ordentlich einstecken muss und merkt, dass er nicht der Stärkste der Welt ist, doch dies macht er mit seinen Sprüchen wieder wett. Auch Hulk sticht hier deutlich als der Retter heraus und kommt zudem mit ein paar ordentlichen Witzen rüber. Der Gesamteindruck ist mehr als positiv, dabei kann man nun mit gutem Gewissen sagen, dass  Marvel’s The Avengers einfach ein Must See! ist, denn der Streifen ist lustig, bietet viel Action und zahlreiche gute Effekte, hat ordentlich viel Material zu bieten und zeigt uns endlich, was die Marvelhelden so treiben, wenn sie nicht gerade Kleinkriminelle jagen.

Filme-Blog Wertung: 9/10

Marvel’s The Avengers muss man erst einmal verdauen, denn so viel Action auf einen Haufen birgt seine Gefahren. Doch Regisseur Joss Whedon hat die Aufgabe ausgezeichnet gelöst, denn Abwechslung kann Marvel’s The Avengers in jeglicher Hinsicht bieten und auch der ermüdende Mittelteil ist nur kurzweilig ein Stimmungskiller. Im Gesamteindruck ist Marvel’s The Avengers ein solider Actionfilm mit vielen beliebten Marvelhelden, die einmal so richtig auf den Putz hauen und das für 143 Minuten; ein äußerst positiver Aspekt. Die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail dargestellt und auch an den Effekten kann man nicht meckern, alles wirkt höchst Aufwendig, genau und gelungen. Lediglich die 3D-Effekte sind miserabel und man merkt, dass Marvel’s The Avengers nicht für 3D gemacht wurde, aber dennoch hat sich der Eintritt gelohnt. Neun von zehn Sternchen für ein absolutes Must See! in diesem Jahr.

Lohnt sich 3D?: 

Auf keinen Fall, wer Marvel’s The Avengers nur sehen möchte, wegen der vielen Action und den 3D Effekten, sollte sich dies ganz schnell aus dem Kopf schlagen, denn in Marvel’s The Avengers handelt es sich um konvertiertes 3D, da  Marvel’s The Avengers nicht für 3D gemacht wurde.

Wer ist eigentlich?  

Iron Man: Tony Stark heißt der gute Mann, der in Gefangenschaft seinen ersten Iron Man Anzug entwickelte und so aus der Wüste fliehen konnte. Sein Anzug ist nahezu unzerstörbar und immer auf dem neusten Stand der Technik.

Captain America: War einst ein Versuchstierchen für ein Supersoldatenserum. Ausgestattet mit seinem Leben und einem unzerstörbaren Schild aus fiktivem Metall, welches er als Schild, sowie als Wurfwaffe benutzt, läuft er ständig auf Höchstform und stellt sich seinen Gegnern.

The Hulk: Dr. Bruce Banner hat eine tödliche Gamma-Strahlung abbekommen, doch er hat überlebt und niemand weiß wieso. Nun verwandelt er sich jedoch in ein grünes Ungeheuer, das nahezu unbesiegbar ist.

Thor: Ist der Sohn Odins und herrscht über Asgard. Seine Waffe ist sein Hammer, den nur er tragen kann; im Film Thor wird er auf die Erde geschickt, um von den Menschen zu lernen, seitdem steht er in enger Beziehung zu den Menschen und schützt sie.

Black Widow: Ist eine ehemalige Agentin der Geheimorganisation KGB und ausgestattet mit gebräuchlichen Waffen, man könnte fast meinen, sie sei eine ganz normale Actionfigur, nur auf höchstem Niveau.

Hawkeye: Ist ebenfalls ein  ganz normaler Sterblicher, der jedoch perfekt mit dem Bogen umgehen kann und ein sehr guter Nahkämpfer ist. Zudem haben seine Pfeile oftmals eine explosive Wirkung.

Loki: Ist der Stiefbruder von Thor und versucht in  Marvel’s The Avengers die Weltherrschaft an sich zu reißen. Er besitzt zudem große Kräfte, agiert aber in Marvel’s The Avengers eher im Hintergrund und ist der Drahtzieher.

Filmfazit:

Marvel’s The Avengers  ist ein grandioser Actionfilm für den sich der Kinopreis auf jeden Fall lohnt. Wer den Marvelhelden nichts abgewinnen kann, sollte von  Marvel’s The Avengers wirklich Abstand nehmen.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

4 Gedanken zu “Marvel’s The Avengers (2012)

  1. Hey,
    sehr schöne Kritik 9/10 Punkte sind vollkommen angemessen für diesen grandiosen Film. Auch die Abwägung für 3D ist angemessen, da man im Film wirklich nicht viel davon mitbekommt. Auch die Erläuterung der Helden ist wunderbar.
    10/10 Punkten für diese Kritik :)

    • Das hört man doch gerne. Ich hab gestern Nacht nochmal Iron Man 2 gesehen und ich muss sagen, der fesselt ganz gut und Avengers hat eigentlich nochmal die Filme populär gemacht, ich freu mich schon auf einen zweiten Teil, aber erstmal im Mai 2013 kommt Iron Man 3.

        • Habe Captain America nicht gesehen, aber auf Thor 2 freu ich mich auch sehr, der erste war einfach zu kurz :D… Der wird dann wohl auch nach Avengers zeitlich spielen.

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>