Kokowääh 2 (2013)

Kokowääh 2

Filmbeschreibung:

Kokowääh 2 spielt genau zwei Jahre nach dem ersten Teil. Henry hat mittlerweile seine Karriere als Filmproduzent gestartet, doch irgendwie scheint diese nicht so steil bergauf zu gehen, wie erwartet. Henry und Magdalena führen jetzt eine scheinbar glückliche Ehe, doch Magdalena stört es tierisch, in die stereotypische Rolle der Hausfrau abzurutschen. Sie macht Henry Vorwürfe, er würde sich nicht genug für die Familie engagieren. Magdalena zieht aus und Exmann Tristan zieht mit Henry zusammen. Das Chaos ist vorprogrammiert und die Beiden müssen noch so einiges übers Familienleben lernen. Währenddessen macht Magdalena Karriere und ihr Mann Henry muss zuhause bleiben. Zum Trailer

Filmkritik:

Kokowääh 2 ist mal wieder ein typischer Schweigerfilm, der mir persönlich aber jede Menge Freude bereitete, wenn ich das miserable und übertriebene Happy-End weglasse. Kokowääh 2 ist eine Liebeskomödie für die gesamte Familie und die Kinokarte ist definitiv kein rausgeworfenes Geld.

Kokowääh 2 erklärt das Spiel der Liebe und das sogar ganz genau. Der Film verpackt dieses in einem schönen Familiendrama einer Patchworkfamilie. Kokowääh 2 steckt voller schöner Ideen und Sketches, die sich sehen lassen können. Auch die Story wirkt gar nicht mal so flach, wie man es zunächst vermuten mag, sondern das Drehbuch sorgt für gute Lachern für die gesamte Familie. Dass Til Schweiger sich in seinem eigenen Film als Anhänger des Kapitalismus darstellt und ihn zugleich stark kritisiert, hätte ich nicht erwartet, trotzdem ist dieser Aspekt ganz witzig gestaltet. Die Charaktere sind von Beginn an sympathisch und machen einen guten Eindruck. Das stetige Happy-End-Gedöns macht mir langsam Kopfschmerzen, ist aber scheinbar ein notwendiges Übel. In Kokowääh 2 war es meiner Meinung nach aber definitiv zu viel des Guten. Das Happy End ist viel zu übertriebenes Liebes-Gesülze. Kokowääh 2 ist dennoch ein gelungener Film, obwohl ich überhaupt kein Fan von solchen Filmen bin, muss ich gestehen, dass mich Kokowääh 2 positiv überrascht hat. Der Film hat alles, was gute und solide Unterhaltung braucht: Eine gute Story, lustige Sketche, sympathische Charaktere und ein kleines Familiendrama. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Filmempfehlung für jedermann. Natürlich sollte man hier ein gewisses Gespür für Liebeskomödien/Familienkomödien haben. Ich schätze aber, dass Kokowääh 2 die breite Masse ansprechen wird.

Filme-Blog Wertung: 7/10

Sieben Sterne mögen viel klingen, aber der Unterhaltungswert von Kokowääh 2 ist echt groß. Meine Erwartungen hat der Film voll und ganz erfüllen können und neben den zahlreichen originellen Sketchen findet sich auch eine ansprechende Story wieder, die eben mal nicht wie aus dem Baukasten wirkt (abgesehen von dem übertriebenem Happy End). Kokowääh 2 ist somit ein klasse Film für die gesamte Familie, der voll ist mit typischen Problemen einer alltäglichen Familie in Deutschland. Natürlich kann man die vielen sinnlosen Szenen kritisieren und auch streichen, aber gerade diese Abschnitte machen Kokowääh 2 zu etwas Besonderem. So kann sich der neue Schweiger-Film deutlich von der deutschen Masse abheben und auch mal mit originellen Witzen glänzen. Die Musik beläuft sich wieder auf die Charts und sorgt so für weiteres Feeling der Extraklasse. Kritisieren kann ich an Kokowääh 2 eigentlich nur die manchmal viel zu überspitzten Liebesszenen, die am Ende ihren Höhepunkt finden und damit bei mir deutliche Antipathie erzeugten. Nichtsdestotrotz kann ich Kokowääh 2 mit gutem Gewissen sieben von zehn Familien-Sternchen geben.

Filmfazit:

Kokowääh 2 ist ein Film für die gesamte Familie. Überzeugend sind vor allem die Story, die lustigen Sketche und die sympathischen Charaktere.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

4 Gedanken zu “Kokowääh 2 (2013)

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>