Kindsköpfe (2010)

Kindsköpfe

Filmbeschreibung:

Kindsköpfe handelt von fünf Freunden, die sich nach Jahren wieder begegnen, um ihrem Basketballtrainer die letzte Ehre zu erweisen. Das Haus am See, in dem sie ihren ersten und letzten Triumph der Meisterschaft feierten, dient dieses Juliwochenende zur Gedenkzeit an die guten alten Zeiten. Doch diesmal bringt jeder einzelne seine Familie mit und damit beginnt das Chaos, denn die Familien haben so einige Ecken und Kanten. Währenddessen merken die fünf Freunde, dass erwachsen werden nichts mit dem Alter zu tun haben muss, denn Spaß kann man auch noch haben, wenn man alt ist.

Filmkritik:

Streng betrachtet ist – Kindsköpfe – kein guter Film, denn die Story ist eher flach und erzählt nicht wirklich etwas aus der Zeit des Erwachsen-werdens. Vielmehr rettet sich der Film mit seinen plumpen Witzen, die meist daraus bestehen, sich am Leid anderer zu belustigen, Furzgeräuschen zu lauschen, oder Weichteile zu attackieren. Doch wer ahnte das nicht, als er diese Besetzung sah. Der Regisseur Dennis Dugan versammelt die Star-Komiker überhaupt und so war es abzusehen, dass der Film wenig Handlung zeigt, sondern sich mehr auf die Gags konzentriert. Durch diese männliche Star-Besetzung tragen die Rollen der weiblichen Darstellerinnen nicht mehr viel zur Belustigung bei, sondern schmücken die magere Story und das Ambiente lediglich ein wenig aus. – So wäre es bestimmt ebenfalls möglich gewesen, ohne sie auszukommen. – Trotzdem scheint -Kindsköpfe – ein voller Erfolg gewesen zu sein, der mit seinem 80 Millionen $ Budget ganze 270 Millionen $ in die Kinokassen spielte. Wenn wir mal ehrlich sind, eine absolute Komödie mit pubertären Witzen, die so flach sind, dass es einfach nur noch lustig ist, braucht keine herkömmliche Story, wie wir sie kennen. Da reicht es aus, einen Gag an den anderen zu reihen. Und somit werden die Charaktere nur grob dargestellt, getreu nach dem Motto: Sein Haus, seine Familie, sein Job, und sein Auto. Mehr wird über sie nicht erzählt und trotzdem ist man in der Lage diese einzuschätzen. Im Großen und Ganzen ist – Kindsköpfe – ein absoluter Spaßfilm, der sehenswert ist und das Chaos darstellt, das Eintritt, wenn die unterschiedlichsten Familien aufeinander treffen.

FilmeBlog Wertung: 6/10

Flache Witze verbunden mit einem Familienchaos ist im Grunde genommen nichts neues. Auch die Story ist einfach zu mager und hätte das Familiendrama wesentlich besser darstellen können. Aber dennoch bietet – Kindsköpfe – einfach klasse dargestellte Klischees, die zur Belustigung des Zuschauers gehören. Deshalb sechs Punkte für Kindsköpfe.

Fazit:

Spaßige Unterhaltung für jeden. Denn – Kindsköpfe – punktet in den Altersgruppen ab sechs Jahren aufwärts und ist eine Komödie für die ganze Familie.

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

7 Gedanken zu “Kindsköpfe (2010)

  1. Alles was Adam Sandler angreift wird ein Hit. Ein Wahnsinn! Auch dieses Mal! Hab den Film gleich in der 1. Erscheinungswoche gesehen und fand ihn einfach klasse. Witzig, spannend und sehr sehr lustig :)

  2. ist jetzt zwar eine weile her, dass ich ihn das letzte mal gesehen habe, aber dennoch habe ich gute erinnerungen an ihn
    war sehr witzig und meiner meinung nach den 6 sternen nicht gerecht
    da ist die gästewertung von 8 sternen schon wesentlich passender, denn als comedy-film ist er nur zu empfehlen

    • Ich kann mich ehrlich gesagt nur noch sehr schwach an diesen Film erinnern, für mich stellt er einfach nichts besonderes dar :/ Schonmal Kiss Kiss, Bang Bang gesehen? Klasse Story und genialer Humor.

      • durchaus, klar habe ich mir den schon angesehen
        und ja, da muss ich dir auch zustimmen, dass er gut ist, nicht zuletzt, weil ich den schauspieler mag (dessen name ich nicht mehr weiss, aber er hat auch bei sherlock homes mitgespielt :P)
        zudem gefällt mir der stil, wenn die geschichte so ein wenig vom protagonisten oder von einem erzähler im hintergrund das geschehen mit verfolgt wird und seine gedanken dabei äußert (z.B. auch bunraku:))
        ich würde “kiss kiss bang bang” aber ungefähr auf die selbe stufe stellen wie kindsköpfe

        • Nein, auf keinen Fall würde ich Kindsköpfe mit Kiss Kiss Bang Bang vergleichen, allein schon, weil Kiss Kiss, Bang Bang Stil besitzt und dazu noch eine ordentliche Story mit Spannung. Wenn man ehrlich ist, was hat Kindsköpfe denn zu bieten? Ich fand die Story mehr als langweilig und die Gags wahren auch nicht die besten, zudem fehlte mir die Originalität und der Stil…

          Aber Geschmäcker sind halt verschieden :P

          • ich muss dir zustimmen, dass die story nicht gerade vor originalität und einfallsreichtum sprotzte, aber dafür die besetzung um so mehr
            seit “king of queens”, was meiner meinung nach bisher untopbar ist, was comedy sitcoms betrifft (bis heute muss ich über die witze lachen, auch wenn ich sie schon dutzende male gesehen/gehört habe), gehört der schauspieler von doug (namen von schauspieler sind nicht so mein ding…) zu meinen favouriten
            auch adam sandler ist nahezu immer gern gesehen und gehört zu den topbesetzungen, was comedy betrifft
            aber gerade was humor betrifft, sind menschen sehr verschieden, was wohl die unterschiedlichen wahrnehmungen der gags-qualität betrifft :P

          • Ganz ehrlich, ich finde Adam Sandler Filme nur durchschnittlich, mehr nicht. Alle seine Filme bauen auf den selben Gags und auf den selben Witzen auf, im großen und ganzen ist alles nur iwie anders in Szene gesetzt und das Feeling ist bei jedem Film das Gleiche. Mhmm, ja mit dem Geschmack ist das so eine Sache, der eine mag sauer, der andere lieber süß ;) obwohl man das gar nicht verstehen mag.

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>