The Tourist (2010)

the-tourist-movie-poster1

Filmbeschreibung:

Als der Mathematiklehrer Frank während seiner Reise nach Amerika – auf einer Zugfahrt – der wunderschönen Elise begegnet, ist es um ihn geschehen. Doch nicht nur, dass Elise ihn vollkommen in ihren Bann zieht, es scheint auch bei ihr mächtig gefunkt zu haben. Beide verstehen sich und so lädt Elise Frank – scheinbar ohne Hintergedanken – zu ihr ins Hotel ein. Doch der Schein trügt. Nicht nur, dass Elise Frank ausgesucht hat um die Gangster, die hinter ihrem Ex-Freund Alexander Pearce her sind zu verwirren, Frank wird auch bald verdächtigt, genau dieser Alexander – von dem Niemand weiß, wie er momentan aussieht -zu sein. Als man Frank versucht gefangen zu nehmen, findet er sich schließlich bei der Polizei wieder, die ihm verrät, dass Alexander einem Gangster sehr viel Geld gestohlen hat. Frank ist verwirrt und versteht, dass es Elise ist, die ihn in diesen Schlamassel gezogen hat, kann sie jedoch selbst einfach nicht gehen lassen. Als ihm Elise dann schließlich sogar Geld für eine Abreise gibt, muss sich Frank entscheiden. Zum Trailer

Filmkritik:

The Tourist hat einen sehr vielversprechenden Trailer, der sehr einladend und spannend wirkt. Doch leider weit gefehlt. An Überraschungsmomenten hat The Tourist genauso wenig zu bieten, wie an wirklich eindrucksvollen Actionstunts. So kommt es vor, dass vor allem die Spannung bei so viel Offensichtlichkeit an vielen Stellen zu kurz kommt. Fatal für einen Thriller. Viele Momente sind unheimlich in die Länge gezogen und so hat man während der Bootsverfolgungstour nicht nur einmal das Gefühl, statt eines Thrillers eine billige Besichtigungstour durch Venedig zu erleben. Fehlt also nur noch ein Tour Guide, der irgendwelche dummen Witze reißt. Was natürlich bei so viel Offensichtlichkeit gelingt, ist die Verwirrung des Publikums. Nicht nur einmal stellt sich dann doch die Frage, ob es denn nicht vielleicht wirklich sein kann, dass Frank (Johnny Depp) zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort ist und man noch einen Auftakt von Alexander erwarten kann. Vor allem versucht sich The Tourist, aber durch seine bekannten Darsteller einen Namen zu verschaffen. Beispielsweise wird Angelina Jolie zwar immer eindrucksvoll in Pose gesetzt, jedoch einfach zu oberflächlich präsentiert. Weder die unheimlich teuren Kleider, noch ihr ständiger Schmollmund können verdecken, dass es zwischen Frank und Elise (Angelina Jolie) einfach nicht richtig knistert. Beide Rollen wirken zu sehr auf sich fixiert und kommen daher als Paar nicht überzeugend rüber. Insgesamt überzeugt der Film The Tourist also als Thriller keineswegs, da einfach die so sogenannten Höhen und Tiefen nicht richtig umgesetzt worden sind. Dank Venedig als Drehort hat The Tourist allerdings einige unheimlich romantische Stellen zu bieten und ist besonders gut für Frauen geeignet, welche auch Action in einem Film nicht vermissen wollen. Erwähnenswert ist auch, dass dem Betrachter schon zu Beginn des Filmes deutlich wird, dass Angelina Jolie der Hauptpunkt dieses Filmes ist, um den sich einfach alles dreht. Sie hat mich stark an die damalige Funktion von Grace Kelly in deren Filmen erinnert. Gestimmt hat auch die Filmmusik, die die eindrucksvolle Kulisse in Venedig unterstützt hat, jedoch nicht verdeckt hat, dass The Tourist einen schlechten Schnitt, sowie einige Mängel und Logikfehler auszuweisen, hat.

Filme-Blog Wertung: 6/10

The Tourist überzeugt mit einigen Qualitäten, wie einer tollen Filmkulisse und der damit entstandenen romantischen Wohlfühlatmosphäre. Angelina Jolie und Johnny Depp überzeugen in ihren Figuren, konzentrieren sich jedoch zu sehr auf sich selbst, so dass sie zusammen einfach nicht wirklich harmonieren. Sie wirken steif und in ihrer Persönlichkeit leicht egozentrisch, was dazu führt, dass sie als Filmpärchen leider nicht das gewünschte Ergebnis erzielen können.

Filmfazit:

The Tourist ist für die Liebhaber von Thrillern einfach nicht zu empfehlen und obwohl dieser Streifen in seinem Genre offensichtlich versagt, ist er als romantischer Actionfilm unterhaltend, sowie dank der tollen Kulisse und ausreichend Humor für einen Filmeabend für beide Geschlechter gut geeignet.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>