American Pie 2 (2001)

American Pie 2

Filmbeschreibung:

American Pie 2 ist die Fortsetzung von American Pie und setzt ein Jahr nach dem Ende des ersten Teils ein. Die vier Freunde Jim, Oz, Kevin und Finch haben ihr erstes College Jahr hinter sich und die Ferien stehen bevor. Auf den Rat von Kevin’s Bruder fahren die vier mitsamt Stifler – den sie nur aufgrund des finanziellen Vorteils, den Stifler mit sich bringt, mitnehmen –  an ein Ferienhaus. Oz verspricht seiner Freundin Heather treu zu bleiben und sich von anderen Mädchen fern zu halten, doch das ist nicht leicht, wenn er immer wieder von Stifler und Co. dazu verleitet wird, mit einer Anderen zu schlafen. Auch für Jim wird es spannend, denn Nadia ist auf einer Reise durch Amerika und verspricht Jim vorbeizukommen, um mit ihm eine heiße Nacht zu verbringen. Zum Trailer

Filmkritik:

American Pie 2 erzählt – wie ich es mir auch erhofft habe – die Geschichte der vier Freunde aus American Pie weiter. Die Jungs scheinen auf den ersten Blick etwas reifer geworden zu sein, doch der Schein trügt, denn immer noch dreht sich bei ihnen alles nur um Sex. Es sind viele lustige Situationen vorzufinden und Stifler, der schon bei American Pie trotz seiner Nebenrolle ziemlich bekannt war, ist hier in American Pie 2 öfters zu sehen. Das wird für viele Zuschauer ein Grund mehr gewesen sein, sich American Pie 2 im Kino anzuschauen, was die Einnahmen des Films zeigen, die bei American Pie 2 höher sind, als bei seinem Vorgänger. Positiv sollte man anmerken, dass immer wieder auf American Pie 1 verwiesen wird und der ganze Film somit einen ordentlichen Handlungsablauf hat. Außerdem ist es lobenswert, dass bei American Pie 2 viel mehr auf die zwischenmenschlichen Beziehungen der Freunde  geachtet wurde und deren Charakter so besser zu durchschauen ist. Die Drehbuchautoren haben sich wieder einmal viele kreative Situationen ausgedacht, in denen sich Jim und seine Freunde befinden können. Doch irgendwie kommt es einem doch so vor, als sei alles in dem ersten Teil lustiger gewesen, was daran lag, dass American Pie eine so provozierende Komödie war, wie es sie nicht oft davor gab. In American Pie 2 gibt es viele Aspekte, die von seinem Vorgänger wieder aufgegriffen werden. Da ist zum Beispiel Stifler, der wirklich kein Fettnäpfchen, in das er herein treten kann, auslässt. Und auch Nadia, die bei American Pie sehr wichtig war bekommt man wieder zu sehen, was ich persönlich ziemlich überraschend fand.

Filme-Blog Wertung: 8/10

American Pie 2 hat sich meiner Meinung nach 8 Punkte verdient, da er handlungstechnisch besser ist als sein Vorgänger. Doch nicht nur der Punkt ist als positiver Aspekt zu nennen. Die Charaktere werden besser beschrieben und man kann ihre Handlungen und Entscheidungen besser nachvollziehen. Außerdem knüpft American Pie 2 an seinen Vorgänger an und es wird auf viele Situationen vom ersten Film hingewiesen. Das Publikum wird sich gefreut haben, als Stifler auf der Leinwand auftauchte, denn er war derjenige, auf dessen Kosten viele der Witze gemacht wurden. Die schauspielerischen Leistungen sind in Ordnung und man kann die Charaktere trotz der Gags ernst nehmen. Ein Minuspunkt wäre jedoch, dass der Film nichts wirklich neues zeigt, da der Vorgänger genau nach dem selben Motto gedreht worden ist: “Sex Sells”. Trotzdem gibt es viele Situationen, die einen zum Lachen animieren.

Filmfazit:

American Pie 2 ist auf jeden Fall empfehlenswert für diejenigen, denen American Pie gefallen hat, doch wenn man diesen nicht kennt, wird man nur wenige der Witze verstehen können. Man kann – genau wie in American Pie – seiner Schadenfreude freien Lauf lassen und sich über die peinlichen Situationen der Jungs freuen.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>