Nur noch 60 Sekunden (2000)

Nur noch 60 Sekunden

Filmbeschreibung:

Nur noch 60 Sekunden handelt von dem ehemaligen Autodieb Memphis Raines, der die Stadt Long Beach verlassen hat, um ein neues Leben zu beginnen. 6 Jahre lang ist Memphis nun schon auf dem rechten Weg, doch sein Bruder Kip begeht den gleichen Fehler wie er und entgeht nur knapp den Fängen der Polizei. Als wäre das alles noch nicht genug, trachtet ihm auch noch der Anführer einer Bande von Autodieben nach dem Leben. Die einzige Möglichkeit für Memphis seinen Bruder Kip zu retten, besteht darin, 50 Autos in 4 Tagen an den Hafen von Long Beach zu liefern, damit Calitri diese an Abnehmer im Ausland weiterverkaufen kann. Zum Trailer

Filmkritik:

Die Idee hinter der Story ist nicht wirklich schwer zu durchblicken und es handelt sich auch nicht um etwas wirklich Neues. Der gesamte Film handelt nur von der einen Aufgabe, alle Autos in kurzer Zeit zu überbringen, um den eigenen Bruder zu retten, sich nebenbei nicht von der Polizei erwischen zu lassen und dem Widersacher Calitri das Handwerk zu legen. Viele Dialoge im Film haben mit dieser Tatsache jedoch nicht viel zu tun und sind somit schlichtweg irrelevant. Spannung hat der Film jedoch auf einem relativ hohen Niveau zu bieten und Fans des Genres kommen so auf jeden Fall auf ihre Kosten. Ebenso ist es mit Fans von Filmen, in denen es um die absoluten Exoten unter den Autos geht, denn auch mit diesen kann der Film viele Pluspunkte sammeln. Auch hin und wieder enthalten sind kleinere Gefühlsszenen zwischen dem alten Hasen im Geschäft – Randall Raines – und der bezaubernden Angelina Jolie, in der Rolle der blonden Sara Wayland. Doch wie oben bereits erwähnt, wurde der größte Wert auf die Spannung des Films gelegt und das ist den Regisseuren auch durchaus gelungen.

Filme-Blog Wertung: 8/10

Pluspunkte sammelt der Film bei mir vor allem durch die Tatsache, dass die Spannung durch die immer wieder eingeblendete Zeit, die den Autodieben noch bleibt, um alle 50 Wagen zu stehlen und am Hafen abzuliefern, gesteigert wird. Außerdem erwähnenswert wäre die absolute Starbesetzung (Nicholas Cage & Angelina Jolie) in den Hauptrollen, welche sicher auch einige Zuschauer ins Kino gelockt haben dürfte, die sich normalerweise eher andere Filme ansehen. Kleine Abzüge muss ich dem Film jedoch trotzdem dafür geben, dass zu viel Wert auf die Spannung und weniger auf den Inhalt der Story gelegt wurde, denn wirklich tiefgründig ist selbige auf jeden Fall nicht. Erfolgreich war – Nur noch 60 Sekunden – jedoch allemal, da er bei einem Budget von satten 90.000.000$ immerhin fast das 3-fache in die Kinokassen spielte.

Liste der Autos:

  1. 1999 Aston Martin DB7 – Mary
  2. 1962 Aston Martin DB4 – Barbara
  3. 1999 Bentley Arnage – Lindsey
  4. 1999 Bentley Azure – Laura
  5. 1964 Bentley S3 Continental – Alma
  6. 1959 Cadillac Eldorado – Madeline
  7. 1958 Cadillac Eldorado Brougham – Patricia
  8. 1999 Cadillac Escalade – Carol
  9. 2000 Cadillac Eldorado STS – Daniela
  10. 1957 Chevrolet Bel Air Convertible – Stephanie
  11. 1969 Chevrolet Camaro Z28 – Erin
  12. 1953 Chevrolet Corvette – Pamela
  13. 1967 Chevrolet Corvette Stingray Big Block – Stacey
  14. 2000 Ford F350 4×4 modified Pickup – Anne
  15. 1971 De Tomaso Pantera – Kate
  16. 1970 Plymouth Superbird – Vanessa
  17. 1998 Dodge Viper Coupé GTS – Denise
  18. 1995 Ferrari F355 GTB – Diane
  19. 1997 Ferrari F355 F1 – Iris
  20. 1967 Ferrari 275 GTB4 – Nadine
  21. 1999 Ferrari 550 Maranello – Angelina
  22. 1987 Ferrari Testarossa – Rose
  23. 1956 Ford Thunderbird – Shannon
  24. 2000 GMC Yukon – Megan
  25. 1999 Hummer 2-Door Pickup – Tracy
  26. 1999 Infiniti Q45 – Rachel
  27. 1994 Jaguar XJ220 – Bernadene
  28. 1999 Jaguar XK8 – Deborah
  29. 1990 Lamborghini Diablo – Gina
  30. 1999 Lexus LS 400 – Hillary
  31. 1999 Lincoln Navigator – Kimberley
  32. 1957 Mercedes Benz 300 SL/Gullwing – Dorothy
  33. 1996 Mercedes Benz CL 600 – Donna
  34. 1999 Mercedes Benz S 500 – Samantha
  35. 1998 Mercedes Benz SL 600 – Ellen
  36. 1950 Mercury Custom – Gabriela
  37. 1971 Plymouth Barracuda – Susan
  38. 1969 Plymouth Roadrunner – Jessica
  39. 1965 Pontiac GTO – Sharon
  40. 1999 Porsche 911 Carrera – Tina
  41. 2000 Porsche Boxster – Marsha
  42. 1961 Porsche 356 B Speedster – Natalie
  43. 1988 Porsche 959 – Virginia
  44. 1997 Porsche 911 Turbo – Tanya
  45. 2000 Rolls-Royce Stretch Limousine – Grace
  46. 1966 AC Cobra 427 – Ashley
  47. 2000 Toyota Land Cruiser – Cathy
  48. 1998 Toyota Supra Turbo – Lynn
  49. 2000 Volvo S80 T6 Premium – Lisa
  50. 1967 Shelby Mustang GT 500E – Eleanor

Fazit:

Nur noch 60 Sekunden kann ich mit gutem Gewissen allen Autoliebhabern empfehlen, denn es ist für jeden Geschmack etwas dabei: Muscle Cars, Sportwagen, moderne Limousinen und auch Geländewagen sind mit von der Partie. Fans des Action-Genres kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten und mit diesem Film ist ein gemütlicher Abend auf der Couch garantiert.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

8 Gedanken zu “Nur noch 60 Sekunden (2000)

  1. Wenn ich mich recht erinnere, dann wurde eine Zeit eingeblendet in der unteren Ecke. Aber das Gefühl von dem Zeitdruck bekam der Zuschauer nicht wirklich zu spüren.

  2. Als weiterer Kritikpunkt zu dem Film fällt mir auf …
    Der Film heißt “Nur noch 60 Sekunden” , aber als Nicolas Cage den Shelby klaut und es um die besagten Sekunden geht bekommt der zuschauer nicht wirklich mit wie viel Zeit ihm noch bleibt … usw ..

    Guter Film .. aber ich finde den Titel irgenwie unpassend … denn an keiner Stelle des Films wird gesagt “hey man beeil dich du hast nur noch 60 Sekunden …” oder so ähnlich

    • Der unpassende Titel lässt sich aber auch geringfügig erklären; und zwar wurde wieder einmal bei der Übersetzung ins Deutsch etwas geschludert, denn der Originaltitel lautete eigentlich: “Gone in 60 Seconds”. Ich weiß, es kommt aufs selbe raus, aber der Titel bezieht sich bei dem Film vermutlich im allgemeinen auf die sehr kurze Zeit, die den Autodieben bleibt, um ihre Machenschaften zu beenden. Recht hast du allerdings mit der fehlenden permanenten Zeiteinblendung gegen Ende, die man bei diesem Titel wirklich hätte bringen Müssen!

      • Ich bin immernoch der Meinung, ihr habt das nicht richtig verstanden, als der den Shelby zu diesem Hafen bringen muss, bleibt ihm nur noch 60 Sekunden, daher springt er übe alle Auto hinweg, und schafft es zwar rechtzeitig, aber das Auto ist halt hin.

        • Ja das die Finale Szene diese ist , wo er auf der Brücke über alle hinweg springt ist schon klar, aber es fehlt einfach die eingeblendete zeit … mir würde es schon reichen wenn er auf die uhr schauen würde und “oh kacke” sagen würde … aber is ja nichts in dieser hinsicht zusehen

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>