American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen (2006)

American Pie 5

Filmbeschreibung:

Erik Stifler ist der Cousin von Steve und Matt Stifler, jedoch genau das Gegenteil von den Beiden, denn er steht kurz davor seinen Highschool Abschluss zu machen und ist immer noch Jungfrau, was regelrecht eine Schande in der Familie der Stifler’s ist. Der Grund dafür, dass Erik immer noch nicht seine Unschuld verloren hat ist seine Freundin Tracy, die sich für ihr erstes Mal noch nicht bereit fühlt. Als die Beiden es dann endlich versuchen wollen, endet das mit dem plötzlichen Auftauchen von Tracy’s Vater. Somit muss sich Erik weiterhin mit Pornos vergnügen, doch selbst dabei wird er von seiner Familie ertappt und die Situation endet mit dem tödlichen Herzinfarkt der Oma. Da Erik sich eingeengt fühlt, gibt ihm Tracy einen Schuldfreipass für das sogenannte “Nackte-Meile-Wochenende”. Doch kaum ist Erik abgereist, bereut Tracy ihre Entscheidung, denn auf dem Campus angekommen, trifft Erik seinen Cousin Dwight Stifler, der viel eher in die Familie der Stiflers passt. Zum Trailer

Filmkritik:

Leider distanziert man sich von Teil zu Teil der American Pie Reihe immer mehr von der ursprünglichen Grundidee und American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen hat nur noch im Entferntesten mit den ersten vier Filmen zu tun. Der einzige Verbindungszweig, der zwischen American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen und seinen Vorgängern besteht, ist Jim’s Vater und einige Anspielungen auf Jim. Außerdem geht es dieses Mal um Erik, Steve und Matt’s Cousin. Doch dennoch wurde der Humor beibehalten und wenn man ehrlich sein soll, wurde an einigen Stellen noch einer oben drauf gesetzt. Seinem Namen “Nackte Tatsachen” wird American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen aber auf alle Fälle gerecht, denn es gibt mehr nackte Haut zu sehen, als in allen American Pie Filmen vor ihm. Doch das ist nicht alles, denn manche Stellen, wie zum Beispiel dem missglückten ersten Mal von Erik und Tracy, das durch Tracy’s Vater unterbrochen wurde, setzen einen neuen Maßstab in Sachen Niveaulosigkeit, doch trotzdem muss man als Zuschauer bei solchen Szenen immer wieder heftigst lachen. Die Handlung weist an nur wenigen Stellen Überraschungen auf, doch die sind wirklich gelungen, wie zum Beispiel das Spiel gegen die Mannschaft der Kleinwüchsigen. Außerdem ist die Idee mit dem Nackten-Meile-Lauf wirklich gelungen und das ist ein Grund, wieso die Zuschauer von Anfang an, an die Leinwand gefesselt werden. Auch die Idee Viagra anstatt Ecstasy für den Lauf zu nehmen, ist ziemlich einfallsreich. Die Darsteller haben ihre Rollen, auf die leider viel zu wenig eingegangen wurde und die auch nicht sehr interessant wirken, soweit es ging recht ordentlich gespielt.

Filme-Blog Wertung: 6/10

An die ersten drei Teile von American Pie kommt American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen noch lange nicht an, doch American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen erntet Pluspunkte durch einige kreative Einfälle der Drehbuchautoren. Diese bestimmen natürlich auch den Humor, der auf der Leinwand erscheint und im Fall von American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen, hat man sich eindeutig auf den niveaulosen und eher unreifen Humor geeinigt. Doch ich persönlich konnte an einigen Stellen lachen, aber das wird nicht bei jedem so gewesen sein, denn American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen zielt genau wie seine Vorgänger auf die Zielgruppe der Jugendlichen ab. Minuspunkte handelt sich American Pie damit ein, dass er viel zu weit von seinen Vorgängern entfernt ist, da die American Pie Filme, im Laufe der Reihe immer mehr von dem ursprünglichen Konzept abgewichen sind. Die Figuren wurden auch nicht ausreichend interessant gestaltet und somit bietet American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen nichts, was man unbedingt gesehen haben muss.

Filmfazit:

American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen sollte man sich nicht angucken, wenn man mit einem eher pubertären Humor nichts anfangen kann und auch die vorherigen Teile der Reihe nicht gut fand.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Ein Gedanke zu “American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen (2006)

  1. Mir ist etwas rätselhaft, wieso gerade American Pie 5 es nicht geschafft hat, über die 6 Sterne Marke hinweg zu kommen, denn ich bin mir sicher, dass auch dieser Teil der Reihe wieder immense Erfolge im Vergleich zu seinem Budget erzielen konnte. Des Weiteren muss ich wirklich sagen, dass American Pie 5, gerade weil er so viel nackte Haut beinhaltet, zu den – wenn nicht sogar zu dem – bekanntesten Teil(en) der Reihe zählt. Meiner Meinung nach sind als 7 Sterne auch noch locker drin gewesen und ich bin sehr gespannt, wie die Kritik für den 6. Teil ausfällt.
    Trotz allem aber eine sehr schöne Kritik und ein guter Beitrag zu American Pie 5!

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>