House at the End of the Street (2013)

House at the End of the Street

Jennifer Lawrence (X-Men: Erste Entscheidung, Die Tribute von Panem – The Hunger Games, Silver Linings – Wenn du mir, dann ich dir) ist zurzeit schwer angesagt in Hollywood. Kein Wunder, waren die Filme, in denen die 22-jährige bis dato mitspielen durfte, doch allesamt sehr erfolgreich. Die Gute scheut sich auch nicht davor, mal in ungewöhnliche Rollen zu schlüpfen und spielt beileibe nicht nur das 08/15-Blondchen. Umso erstaunlicher, dass ihre Karriere erst im vergangenen Jahr so richtig losging. Aus einer Zeit (Anfang 2012), in der es noch nicht so richtig lief, stammt der Horrorthriller House at the End of the Street, der jetzt seinen Deutschlandstart feiert. Die Story ist routiniert und altbekannt. Junges Girlie (Lawrence) zieht in neue Wohngegend, verliebt sich in den mysteriösen Nachbarsjungen, der nach dem schrecklichen Mord seiner Eltern alleine wohnt und kommt dessen düsterem Geheimnis auf die Spur. Insofern überrascht auch der Trailer zu House at the End of the Street nicht. Jump Scares, ein bisschen Torture Porn, dreckige Atmosphäre, aber alles in allem ganz harmlose Durchschnittskost. Gott sei Dank sucht sich Lawrence ihre Rollen mittlerweile sorgfältiger aus.

Kinostart: 17. Januar 2013

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>