The Watch – Nachbarn der 3. Art (2012)

The Watch - Nachbarn der 3. Art

Filmbeschreibung:

Als sich in Evans Einkaufszentrum ein schrecklicher Mord abspielt, gründet Evan eine Nachbarschaftswache, um diesen Mord nicht nur aufzudecken, sondern auch um weitere Morde und Verbrechen zu verhindern. Doch leider trifft er größtenteils auf Spott mit seiner Idee und es melden sich lediglich drei Männer, die ihm bei seinem Club unterstützen möchten. Die Männer haben aber weniger Sicherheit im Kopf als Bier und verbringen die meiste Zeit deshalb in Bobs Männerzimmer und trinken, spielen Billard, oder lassen es sich vor dem Fernseher gut gehen. Doch eines Abends überfahren sie mit Evans Van ein komisches außerirdisches Ding. Nachdem sie den Dreh raushaben, stellen sie fest, dass diese außerirdische Kugel die größte Waffe in der menschlichen Geschichte ist und beschließen diesen Zwischenfall geheim zu halten. Zum Trailer

Filmkritik:

The Watch ist eine gelungene Komödie über vier Männer, die insgeheim die Welt retten und dabei eine Menge Spaß daran haben, endlich wieder echte Männer sein zu können.

Ohne große Worte kann ich sagen, dass The Watch ein solider Film ist. Wie man es von Ben Stiller (Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich, Meine Frau, unsere Kinder und Ich) gewohnt ist, ist der Humor mal wieder grundsolide und nicht abgedreht. The Watch hingegen ist schon ein bisschen abwechslungsreicher, als der Mainstreammarkt. Ja, der Film hat mich definitiv überrascht mit seinen Eimern voll Blut. Der Soundtrack von The Watch ist das einzig perfekte an diesem Streifen, ich habe selten so einen erstklassigen Musikgeschmack erlebt. Mal cool, mal ironisch und mal ausgeflippt, dem Mann mit der Musik fiel aber auch immer das passende Lied ein. Christophe Beck heißt der gute Mann, der am Soundtrack von The Watch beteiligt war. Weiter unten habe ich auch eine Liste zu den meisten Liedern aus The Watch aufgelistet. Nun aber zurück zum eigentlichen Film. Die Story ist recht simpel und in fünf Minuten erklärt. Ben stiller, alias Evan, gründet eine Nachbarschaftswache, um dem mysteriösem Mord in seinem Einkaufszentrum auf die Schliche zu kommen. Daraufhin bemerken die vier „Freunde“, dass sie es hier nicht mit einem gewöhnlichen Täter zu tun haben, sondern einem brutalen Serienkiller. Um nicht zu viel zu verraten und euch den Spaß am Film zu nehmen, beende ich das ganze mal hier. Aber so viel sei gesagt, die Freunde werden eine menge Spaß haben, wenn sie die Erde mit ihrer Nachbarschaftswache retten werden. The Watch ist eigentlich ein kleiner Macho, wenn man ihn mal genauer betrachtet. Der Film hat eigentlich keine Romanze und beinhaltet auch wenig Witz für das weibliche Publikum, die Nachbarschaftswache ist auch eigentlich vielmehr Männersache, als dass Frauen etwas damit anfangen könnten. Die Sketche sind zwar nicht das Gelbe vom Ei und des Öfteren eher plump als lustig, aber im Großen und Ganzen sind die Witze recht unterhaltsam und auch nicht zu dumm, wie es bei manchen Komödien der Fall ist. Erfreulich waren auch die Charaktere in The Watch. Keiner gleicht dem anderen, was die Sache so schön abwechslungsreich macht und ich muss sagen, dass Jonah Hill (Bad Sitter, Nie wieder Sex mit der Ex) hier mein absoluter Favorit war. Seine Rolle hätte man aber definitiv noch mehr ausreizen zu können, um The Watch mehr Würze zu verleihen, aber im Grundgedanken ist The Watch echt gelungen, nur die Ausführung ist eben nicht stark genug. Zwar ist The Watch eine nette Unterhaltung für einen Abend vor dem Fernseher, für mehr reicht es aber auch hier leider nicht, denn in Sachen Ton und Bild kann der Streifen nicht überzeugen. 5.1- oder High Definition-Fans dürfen nicht so viel von The Watch erwarten. Die Surroundlautsprecher bleiben oftmals aus und die Szenen sind einfach nicht gemacht für HD-Feeling.

Filme-Blog Wertung: 6/10

The Watch ist cool, ab und zu lustig und an manchen Stellen sogar interessant. Die Story verkauft sich recht gut und kann sich definitiv sehen lassen. Auch die Charaktere sind sogar ein wenig originell und können an manchen Stellen gut punkten. Gerade Franklin, der von Jonah Hill (Bad SitterNie wieder Sex mit der Ex) verkörpert wird, glänzt hier des Öfteren und stiehlt so manchem anderen Darsteller die Show. The Watch ist ein Film ohne jegliche Romanzen-Nebengeschichten (Ausgenommen der Ehekrach von Evan). Dies macht The Watch gerade für Männer attraktiver. Hier und da sind ein paar Männerklischees verbaut, über die man nur Schmunzeln kann, aber die richtigen Lacher verbergen sich in der Tollpatschigkeit jedes einzelnen Mannes dieser Nachbarschaftswache. Wenn ich es kurz und knackig sagen darf, The Watch ist eine klasse Komödie von Männern für Männer. Sechs von zehn Sternchen.

Songliste: 

Die Songliste stammt von: www.songonlyrics.com

  1. Centerfold By J. Geils Band
  2. You ain’t seen nothing yet By Bachman
  3. Drinking time
  4. I got mine By The Black Keys
  5. People are strange by The Doors
  6. Close encounters of the Third kind movie theme
  7. Straight outta compton by NWA
  8. The Next Episode by Dr. Dre feat. Snoop Doggy dogg
  9. Ante Up by MOP
  10. Bad Romance by Lady Gaga
  11. Lectrosheen
  12. Good Good Night by Roscoe dash
  13. Sweet thing by Rufus feat. Chaka khan
  14. You and tequila by Deana carter
  15. All things aside by Erika jane
  16. Beamer,benz or bentley by lloyd Banks
  17. Make it last forever by Keath sweat
  18. The Keepers by Santigold
  19. Bad Habits by The old nationals
  20. Boyz and the Hood by Eazy E
  21. The Sound of Silence theme
  22. Sailing by Christopher Cross
Filmfazit:

The Watch ist eine keine Macho-Komödie und genau passend für Männer zugeschnitten. Die Witze sind zwar nicht legendär, aber dennoch unterhaltsam, so wie auch der gesamte Rest des Films.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

2 Gedanken zu “The Watch – Nachbarn der 3. Art (2012)

  1. um ehrlich zu sein vertritt der film nicht wirklich meinen humor – ab und zu gab es schon einige stellen, die genau so lustig waren wie der film an sich lächerlich, aber insgesamt fand ich die charaktere doch etwas schräg, obwohl die schauspieler sie erstaunlich gut präsentiert haben
    vor allem vince vaughn hat es drauf sich lächerlich darzustellen
    die story ist wortwörtlich etwas eigentartig: eine mischung aus sci-fi und comedy, wobei comedy in dem fall den schwerpunkt darstellt
    am ende ging es auch meiner meinung nach wieder etwas übertrieben ab, aber naja, ist’n comedy, da brauch man nicht großes zu erwarten

    insgesamt ist ein zwar ein recht unterhaltender sci-fi-comedy mit guter schauspielerischer leistung, aber da der humor mich eben nicht überzeugen konnte, fällt auch dementsprechend die bewertung aus…

    persönliche bewertung: 5-6/10

    • Humor ist halt immer so eine Sache, die einen mögen es versaut, die anderen stilvoll. The Watch ist halt wirklich kein Brüller und das merkt man ihm auch an.

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>