The Hills Run Red – Drehbuch des Todes (2009)

The Hills run Red - Drehnuch des Todes

Filmbeschreibung:

Tyler ist ein Teenager, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, den Macher von The Hills Run Red zu finden und endlich den Streifen zu Gesicht zu bekommen. Auf der Suche nach dem mysteriösem Film, dreht er eine Dokumentation. Nachdem er die Tochter des Regisseurs gefunden hat, macht er sich gemeinsam mit seinen Freunden Lalo und Serina auf die Suche. Die Macher des Films scheinen wie vom Erdboden verschwunden zu sein. Alexa, die Tochter des Regisseurs, die selbst im Film mitspielte, soll erste Hinweise liefern. Schließlich treffen sie im Wald bekannte Szenen aus dem Streifen wieder und entdecken schon bald die Brutstätte des Streifens. Auch Hauptdarsteller Babyface scheint mit von der Partie zu sein, was die Teenies zunächst nicht wissen. Er überrascht sie nächtlich und die Teenies müssen sich trennen und kämpfen ums blanke Überleben. Zum Trailer

Filmkritik:

The Hills Run Red, wovon handelt der Film? Genau, vom Film The Hills Run Red. Eigentlich bescheuert dieser Satz, doch The Hills Run Red handelt wirklich vom den Film The Hills Run Red. Tad Hilgenbrink (American Pie präsentiert: Die nächste Generation) alias Tyler ist auf der Suche nach diesem besagten Film, der so schrecklich sein soll, dass dort wirklich gemordet wird. Die Idee zum Film ist klasse und bietet irgendwo Abwechslung im Vergleich zu den Wochenendtrips, bei denen klischeeartig alle Teenies sterben müssen. Auch The Hills Run Red erwähnt die typischen Klischees, wie zum Beispiel: Teenies fahren in die Wildnis, kein Handyempfang; sie sind nicht gerade schlau und unbewaffnet. Scheinbar kennt die Regie die typischen Merkmale, die diese Backwoodslasher alle vereinen, aber dennoch musste Regisseur Dave Parker feststellen, gänzlich ohne diese Klischees geht es dann wohl auch nicht. Und so muss man selbst feststellen, dass Klischees an manchen Stellen einfach vorhanden sein müssen. Es gibt Momente, an denen dachte ich: Nicht schlecht Herr Specht, dann wird mir aber schnell klar, dass ich dies die gesamte Zeit über erwartet habe, denn schließlich musste ja irgendetwas faul sein. Was mir sehr gefallen hatte, war die Dokumentation über den Film im Film, das ganze Konzept frischt das übliche Backwood-Gemetzel auf und sorgt für Abwechslung. Auch in Punkto Story hat man dieses Mal wesentlich mehr Wert auf Tiefgang gelegt. Dies spürt man The Hills Rund Red auch deutlich, trotz der kurzen Laufzeit von 77 Minuten (dazu weiter unten mehr).  Im Großen und Ganzen kann ich The Hills Run Red mit reinem Gewissen empfehlen, aber man sollte beachten, dass der Backwood-Teenie-Slasher nichts neu erfindet und die typischen Elemente, wie der Psychokiller mit der Maske, nackte Frauen, Blut und Dummheit, sind auch in The Hills Run Red vorhanden. Der Slasher erfindet das Genre nicht neu, wertet es jedoch spürbar auf.

Filme-Blog Wertung: 7/10

Eins habe ich oben noch nicht erwähnt. Die Effekte in The Hills Run Red sind wirklich mies. Zwar erzeugen sie keinen Augenkrebs, aber schön anzusehen sind sie nicht. Ich bin mir sehr unschlüssig, ob der Streifen sechs oder doch sieben Sternchen verdient hat. Positiv zu vermerken ist definitiv das spannende Konzept, was den Film deutlich aufwertet, die tiefer reichende Story im Vergleich zu seinen Artgenossen und schauspielerische Leistung. Alles wirkt sehr solide und akzeptabel, weshalb ich dem Streifen an dieser Stelle wirklich sieben Sternchen gebe. Ich kann ihn nur weiter empfehlen, natürlich sind auch in The Hills Run Red die typischen Klischees vorhanden, doch werden sie teils mit Humor genommen und teils müssen sie einfach da sein.

Liedtext:

Shhh kleines Baby musst ruhig sein.
Mami kauft dir ein Vögelein.
Und wenn das Vöglein nicht mehr singt,
kauft Mami dir einen goldnen Ring.
Wenn dir das Ringlein nicht gefällt,
kauft Mami dir die ganze Welt.
Wenn dir die ganze Welt zu groß,
kauft Mami dir das große Los.
Wenn sich das große Los nicht lohnt,
kauft Mami dir den Silbermond.
Und wenn der Mond verweht im Wind,
bist du immer noch das schönste Kind.
Shh kleines Baby wein' nicht mehr,
Daddy liebt dich und ich noch mehr!

Die Kürzung von The Hills Run Red:

Ganze zehn Minuten fehlen von The Hills Run Red; echt schade.

Filmfazit:

Ein akzeptabler Backwood-Teenie-Slasher mit frischem Konzept, den typischen Klischees und mittelmäßigen Effekten.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>