The Baytown Outlaws (2012)

the baytonw outlaws

Filmbeschreibung:

Die Brüder Brick, Lincoln und McQueen sind Söldner und nehmen eigentlich jeden Auftrag an. Manchmal wegen dem Geld, aber oftmals auch wegen dem Spaß, denn sie haben wirklich Freude daran wieder ein Haus auseinander nehmen zu dürfen. Das abgekartete Spiel wird vom örtlichen Polizeichef sogar abgesegnet, der den Brüdern Aufträge zukommen lässt, damit er die Verbrecher nicht mehr schnappen muss. Die Folge ist eineextrem niedrige Kriminalitätsrate in der kleinen Stadt. Doch eines Tages besucht eine Frau namens Celeste die drei Brüder und bittet die sie, ihren gekidnappten Sohn wieder zu kidnappen und zu ihr zurückzubringen. Der Auftrag klingt leicht, doch die Brüder wussten ja nicht, mit welchem Kidnapper sie es hier tatsächlich zu tun haben. Zum Trailer

Filmkritik:

The Baytown Outlaws ist ein klischeeüberladener Actionfilm, der sein Hauptaugenmerkmal auf seine Charaktere gelegt hat.

Der Film ist recht cool und gerade die Eröffnungsszene zeigt was der Film drauf hat. Die Charaktere sind völlig überzogen und werden des Öfteren ins Lächerliche gezogen. Drei Brüder vom Land (die typischen Hinterwäldler, die keine Angst vor dem Gesetz haben und kein Blatt vor dem Mund nehmen), der korrupte Polizeichef, der aufsteigende ATF-Agent und nicht zu vergessen, die aufreizende Auftragsgeberin. The Baytown Outlaws ist ein Spaß für jedermann, sofern man sich auf den Film einlassen kann. Viel schwarzer Humor prägen den Alltag in The Baytown Outlaws. Eine FSK 18 Wertung ist an dieser Stelle sogar angemessen, wenn man das viele Blut und die überzogenen, ja sogar ironisierten, Witze beachtet. Gerade die Einstiegsszene ist moralisch echt fragwürdig. Wieso man es wohl mit Humor nehmen soll, dass Unschuldige abgemetzelt wurden. The Baytown Outlaws erzählt eigentlich die Geschichten von Südstaatlern, wie wir Europäer sie uns vorstellen. Klischees stehen hier also an der Tagesordnung. Das Klima ist heiß, die gesetzlosen Brüder sind schmierig und ungezogen und der Polizeichef steckt sowieso an jeder Ecke mit ihnen unter einer Decke. Die Story lässt also keine Überraschungen erhoffen, doch es ist nicht die Story, die The Baytown Outlaws  interessant macht, sondern vielmehr die Action. Denn hiervon hat The Baytown Outlaws ordentlich was zu bieten. An jeder Ecke wird geballert, auf fahrende Autos gesprungen, oder sich geprügelt. Ja, The Baytown Outlaws  ist kein Film für das weibliche Publikum, sondern durch und durch ein Film für Männer. Im Großen und Ganzen ist The Baytown Outlaws auf jeden Fall sehenswert und kann sogar die 98 Minuten Laufzeit locker füllen und bietet zudem ein ordentliches Maß an Unterhaltung. Von mir gibt es für alle Actionfans eine klare Filmempfehlung.

Filme-Blog Wertung: 8/10

The Baytown Outlaws ist cool und total klischeeüberladen, doch mit Absicht. Die Story ist zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber der Stil spricht für sich und zeigt Wiedererkennungswert. Die völlig überladenden Charaktere geben zudem ein nettes Schauspiel ab und stellen definitiv einen Mehrwert dar. Mit viel Blut und viel Klischee vergehen 98 Minuten Laufzeit wie im Flug, zudem ist The Baytown Outlaws ein eingefleischter Actionfilm auf jeglicher Ebene, dem Film mangelt es nicht an Pistolen und Maschinengewehren und auch nicht an Verfolgungsjagden. The Baytown Outlaws hat einfach alles, was ein guter Actionfilm benötigt: Stil, Sympathische Charaktere, eine halbwegs ordentliche Story, viel Action und eine gewaltige ‘Explosion’ am Ende. Sieben von zehn harten Sternchen für einen Action-geladenen Klassiker.


Filmfazit:

The Baytown Outlaws ist ein klischeeüberladener Actionfilm mit viel Stil und einem hohen Wiedererkennungswert. Auf jeden Fall sehenswert!

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

2 Gedanken zu “The Baytown Outlaws (2012)

  1. die story beinhaltet mehr oder weniger seine eigenheiten, der verlauf jedoch ist oftmals nicht wirklich nachvollziehbar – es springt von einem “mainevent” zum anderen ohne anlaufzeit und erklärungen abzugeben – und in diesen “mainevents” sind die actionpassage, hauptsächlich schießereien, sehr flach gehalten und nur oberflächlich dargestellt: ein wenig bum hier, ein umfallender kerl da, eine paar blutige “schlampen” dort – um ehrlich nicht sehr ansprechend und aufregend…
    der actionfilm lebt wirklich von seinen prägnanten charakterern und unterschiedlichen gangtruppen, die die oberflächliche wüste ein wenig erheitern und anschaulich macht
    schade, dabei mag ich eigentlich söldner-filme, aber dieser ist einfach zu flach in seinem vorgehen

    insgesamt würde ich den film nicht unbedingt als sehenswert betiteln, denn bis auf interessante charaktere, kann er weder mit einer aussergewöhnlich story punkten, noch mit einem nachvollziehabren verlauf und leider nicht mit spannenden actionstellen

    persönliche bewertung: 5-6/10

    • Echt nicht?

      Also ich fand den Einstieg richtig klasse, der weitere Verlauf war zwar ermüdend und klischeeüberladen, aber Spaß hat mir der Film trotzdem gemacht.

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>