Sterben für Anfänger (2007)

sterben für anfänger

Filmbeschreibung:

Das Peinlichste, was es wohl auf einer Beerdigung gibt, ist die falsche Leiche im Sarg liegen zu sehen. So widerfährt es zunächst Daniels Familie. Sein Vater ist gestorben und die Bestatter bringen zur Trauerfeier auch noch den falschen Sarg. Doch das ist nicht das Einzige Problem, was Daniel hat, denn von seinen Eltern wird er nicht wirklich wahrgenommen. Besser gesagt eher von seiner Mutter, da sein Vater ja gestorben ist. Sein Bruder ist nämlich der Star in der Familie. Als Schriftsteller lebt er in einem Apartment in New York und ist bei der restlichen Familie hoch angesehen. Jeder erwartet, dass Danile’s Bruder die Rede hält, was Daniel sehr bedrückt. Als schließlich auf der Trauerfeier Drogen in Form von Valium umgehen, eskaliert die Situation völlig, denn plötzlich werden Daniel und sein Bruder erpresst und ein schmutziges Geheimnis des Verstorbenen kommt ans Tageslicht. Immerhin klärt sich die Sache ganz schnell, wenn die Toten im Sarg plötzlich zu zucken anfangen. Zum Trailer

Filmkritik:

Britischer Humor der feinen Sorte. Sterben für Anfänger ist ein wirklich lustiger Film, mit allem drum und dran. Zwar verbindet die britische Komödie zahlreiche Klischees, entspricht aber den Erwartungen in vollen Zügen. Die Story ist recht simpel aufgebaut und auch der Ort ist nur an einen Schauplatz gebunden, nämlich das Haus des Verstorbenen. Sollte eigentlich für Langweile sorgen, doch viele kleine Dinge ergeben hier ein großes Gesamtbild, was sich durchaus präsentieren kann. Sterben für Anfänger verfolgt zwar eine typische Intrigen-Hauptstory, besitzt aber viele kleine Ästlein mit lustigen Dialogen für die ganze Familie. Die Handlung ist somit ununterbrochen am Laufen und lässt keine Langeweile aufkommen, womit wir das Problem mit dem Ortswechsel und der typischen Story gelöst hätten. Geprägt vom schwarzen und obszönen Humor der Briten kann Sterben für Anfänger für Stimmung sorgen und punktet in Sachen Originalität ebenfalls. Eine FSK-Freigabe von sechs Jahren lässt es ebenfalls zu, dass Sterben für Anfänger ein lustiges Spektakel für die ganze Familie werden kann. Wie bereits erwähnt, werden hier zahlreiche Klischees verbunden, darunter findet man auch die typische Schwiegermutter wieder, die Keeley Hawes (The Bank Job) – in der Rolle als Schwiegertochter – geschickt das Leben zur Hölle macht. Doch auch das typische schwarze Schaf der Familie kommt zum Vorschein und verstrickt sich stark in Sterben für Anfänger. Man kann sich also auf ein typisches Familiendrama freuen, das so richtig eskaliert und die Toten sich im Grabe umdrehen lässt. Im Großen und Ganzen wirkt Sterben für Anfänger nicht wie von der Stange und kann sich durch zahlreiche Gags und Witze des britischen schwarzen Humors etablieren.

Filme-Blog Wertung: 7/10

Eindeutig sieben Sterne. Sterben für Anfänger ist kein gesundes Mittelmaß, sondern mehr als durchschnittliches Kino. Comedy endlich Mal zum Lachen sollte man sagen. Mit banalen Ideen und Witzen, die eigentlich schon vorprogrammiert sind, kommt Sterben für Anfänger eigentlich ganz gut bei den Zuschauern an. Natürlich ist Sterben für Anfänger nicht „die“ Jugendkomödie, doch ein Spaß für die ganze Familie, oder eben eine Schulklasse ist alle Mal drinnen. Zwar verbindet der Streifen zahlreiche Klischees und nimmt typische Familienkonstellationen, wie wir sie aus dem echten Leben kennen, doch der Gesamteindruck ist prickelnd. Kaum zu glauben, dass die Gefühlsduselei in dem gesamten Chaos nicht untergeht und zum Schluss kann der Film dennoch zu einem Happy-End kommen. Sterben für Anfänger ist ein Familiendrama der lustigen Sorte und eigentlich ein halbes Must See, für die, die sich endlich mal wieder amüsieren möchten.

Filmfazit:

Sterben für Anfänger ist eine klasse Komödie der britischen Sorte für jedermann, ja sogar für die Familie. Überzeugende Gags und eine schöne Familienstory sind hier die perfekte Mischung für eine gelungene und humorvolle Komödie.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

2 Gedanken zu “Sterben für Anfänger (2007)

  1. eine nette komödie mit einigen startschwierigkeiten, die zeigt, was passiert, wenn eine beerdigung mal schief geht – dabei wird ein haufen verrückte persönlichkeiten in eine versammlung geschmissen, eine priese probleme dazu getan und rauskommt “sterben für anfänger” :)

    insgesamt ist die komödie recht amüsant insziniert worden und konnte auch den einen oder anderen lacher von mir entlocken

    persönliche bewertung: 6/10

    • Ich fand die Komödie echt klasse und würde sie jedem Betrachter empfehlen, 6 Sterne finde ich ein bisschen wenig, wenn man bedenkt, dass ich den Film vor einem halben Jahr gesehen habe und er immer noch präsent bei mir ist – selbst die Witze – und das muss was heißen :)

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>