Rache ist Sexy (2007)

Rache ist Sexy

Filmbeschreibung:

John Tucker ist der Frauenschwarm schlechthin am College. Als Anführer des Basketball-Teams fliegen die heißen Chicks förmlich auf ihn und als echter Macho-Typ nutzt John diese Gegebenheiten natürlich schamlos für sich aus. Nicht selten ist der Aufreißer der Schule gleich mit drei Mädels auf einmal zusammen. Doch irgendwann musste es natürlich zu dem Tag kommen, an dem Johns falsches Spiel mit den Mädchen auffliegt. Promptbeendet der Schönling eine seiner Beziehungen nach der anderen, ohne dabei große Verluste in Kauf zu nehmen, denn die nächsten College-Girls warten nur darauf, endlich auch mal mit John Tucker ins Bett zu dürfen. Seine letzten drei weiblichen Opfer allerdings nehmen die Trennung nicht ganz so leicht hin, als sie erfahren, dass sie nicht die Einzigen in Johns Leben waren und genau aus diesem Grund haben sie fortan Rache geschworen. Zusammen mit der attraktiven, aber eher im Hintergrund lebenden, Kate tun sich die drei vorgeführten Diven nun zusammen, um den ultimativen Plan gegen John auszuarbeiten. Endlich wollen sie einmal die sein, die den allseits gut gelaunten Mr. Tucker vor der ganzen Schule bloßstellen, um ihm zu zeigen, was er ihnen und all den anderen Mädels am College mit seinen falschen Liebesgeschichten über die letzten Monate hinweg angetan hat. Zum Trailer

Filmkritik:

Als bekennender Skeptiker, wenn es um das Genre der Komödien geht, bin ich natürlich mit nicht gerade hoch angesetzten Erwartungen an Rache ist Sexy herangegangen. Doch siehe da, das Konzept fasziniert einen schon ab den ersten Minuten und bis zum Schluss kann Rache ist Sexy sein Niveau und den gelungenen Unterhaltungsfaktor aufrechterhalten. Die Einleitung macht Lust auf mehr, die Story klingt sinnvoll – was ja bei Komödien in der letzten Zeit bei Weitem nicht mehr der Fall gewesen ist – und besonders die Darstellerinnen dürften für das männliche Publikum ein Anreiz sein,  Rache ist Sexy zumindest eine Chance zu geben und den Film nicht nach dem ersten Blick wieder beiseite zu legen. Betty Thomas hat mit Rache ist Sexy einen netten Film von Frauen, für Frauen geschaffen, der zumindest storymäßig gar nicht mal so weit von dem tatsächlichen Bild hergeholt ist, dass man als Zuschauer über die Highschool-Gegebenheiten vielleicht mitbringt. Bild und Ton sind durchweg auf einem sehr ansehnlichen Niveau gehalten und dass der Streifen ein vergleichsweise hohes Budget von 20 Millionen Dollar mitbringt, sieht man ihm deutlich an. Die Darstellerinnen sind – wie oben bereits erwähnt – wirklich sehr nett anzusehen und haben sogar in schauspielerischer Hinsicht deutlich mehr zu bieten, als diverse Laiendarsteller kürzlich erschienener Low-Budget Produktionen. Besonders hervorheben sollte man aus dem Cast von Rache ist Sexy die zurückhaltende und von Grund auf ehrliche Kate – gespielt von Brittany Snow (Pitch Perfect, Prom Night, Der Babynator) – die als Protagonistin des Streifen zu diversen Zeiten die volle Sympathie des Betrachters erntet und den Film fast von alleine am Laufen hält. Nach dem ersten Sichten war ich nicht ganz so begeistert von dem Streifen, wie man es aus den obigen Zeilen vielleicht herauslesen mag, doch auch nachdem man sich ein zweites Mal mit Rache ist Sexy vergnügt hat, sei es in Gegenwart der Freundin, oder vielleicht auch einfach in einer weiteren langweiligen Minute, ist der Film immer noch unterhaltsam und kann einem sehr gut über die standardmäßigen 90 Minuten hinweghelfen. Vielleicht sind ja gerade die heißen Girls ein Anreiz für die männlichen Betrachter, sich den Streifen auch als hochauflösende Blu-ray zuzulegen ;).

Filme-Blog Wertung: 7/10

 

Satte sieben Sterne greift Rache ist Sexy ab und ist damit einer der von mir am Höchsten bewerteten Streifen, die sich bisher in der Sammlung befinden. Ob man als Mann Spaß an dem Streifen hat ist durchaus Geschmackssache, doch die Darstellerinnen, die Kulisse, Bild und Ton sind weitestgehend stimmig und auch die Storyline kann einen ziemlich gut bei Laune halten. Etwas überrascht hat mich an dem Streifen bei einem Blick auf das Cover allerdings die FSK 0 Freigabe. Klar ist es nicht verwerflich, wenn sich kleine Kinder diesen Streifen ansehen, Sex gibt es schließlich nicht und auch nackte Haut hält sich noch relativ in Grenzen, aber der ganze Plot mit all den Intrigen und der Darstellung des Fremdgehens als etwas Selbstverständliches ist nun wirklich nichts, mit dem ein kleines Kind unbedingt schon in jungen Jahren konfrontiert werden sollte. Aber diese Entscheidung überlasse ich natürlich letztlich den Eltern, ob sie ihren 0-6 jährigen Kids, die vermutlich sowieso nicht allzu viel von der Handlung verstehen werden, einen solchen Film vorsetzen wollen. Kleiner Abzüge gibt es letztlich noch für die nicht allzu glaubwürdig gestalteten letzten Szenen von Rache ist Sex, für viel mehr allerdings kann man dem Streifen glücklicherweise kaum einen Stern entziehen.

Filmfazit:

Besonders für das weibliche Publikum stellt Rache ist Sexy die ideale Unterhaltung über knappe 90 Minuten dar, an die man sich auch gerne als gestandener Kerl einmal heranwagen darf. Argumente für letztere Zuschauer sind nach Sichten des Trailers und einer genauen Analyse der attraktiven Highschool-Girls wohl kaum noch von der Hand zu weisen.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>