Moon (2010)

Moon

Filmbeschreibung:

Die Menschen suchen immer eine neue Möglichkeit mit geringem Aufwand saubere Energie zu gewinnen . Endlich ist es soweit und Lunar Industries Ltd. entwickelt eine Mondbasis für den Abbau des Gases Helium-3.  Sam Bell (Sam Rockwell) lebt alleine in der Basis und befindet sich kurz vor dem Auslauf seines 3 Jahres Vertrages, als er eine unschöne Entdeckung macht.

Filmkritik:

Es ist erstaunlich, mit wie wenigen Schauspielern man auskommt, um doch einen guten Film zu produzieren, denn Moon bietet ein echtes “Wie könnte es werden Feeling”. Sam Rockwell spielt seine Rolle als einziger Mann auf dem Mond sehr gut.  Moon zeigt die Schattenseiten an der Gewinnung von Energie und auch wie weit die/der Konzern(e) gehen, um kostengünstig Energie zu gewinnen. Sam Bell’s Roboter vermittelt einen sehr menschlichen Eindruck, was ich fast in keinem Film gesehen habe.

FilmeBlog Wertung: 5/10

Fazit:

Ein mittelmäßiger Science Fiction Film, der ein guter Vertreter seiner Kategorie ist. Er zeigt die Folgen der psychologischen Folter von Isolation und Einsamkeit.

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

4 Gedanken zu “Moon (2010)

  1. Oh je Simon. Ich sehe schon wir kommen auf keinen grünen Zweig. Für mich ist Moon ein Masterpiece und gehört neben Dark Knight, Watchmen zu meinen Top 3.

    • Du meinst Patrick :)

      Was hättest du denn Moon gegeben?
      Fand ihn ganz okay, und würde ihn auch empfehlen und meine Meinung wäre heute anders ausgefallen denke ich(Damals hatte ich halt wenig Erfahrung) Moon ist ein solider Film will ich mal in den Raum werfen.

  2. moon fand ich persönlich auch ziemlich gut
    generell bin ich ein fan von filmen, die aus wenig viel machen wie etwa “buried”, “devil” oder der film, bei dem glaub 10 leute in einem raum einen test absolvieren müssen, weil sie sich für einen posten in diesem unternehmen beworben haben (kA mehr wie der heisst)
    gute schauspielerische leistung und wurde größtenteils auch nicht langweilig, aber ich denke man muss solche genres mögen, ist nicht jedermanns sache
    ich kenne leute, die sicher mitte des filmes einschlafen würde :/

    für alle, die solche filme wie “buried” mögen, kann ich den film auch wärmstens empfehlen
    persönliche wertung: 7-8/10

    • Einer der ersten Filmkritiken auf diesem Blog ;)

      Ein Film, den ich glaube nie vergessen werde, das Ende war doch irgendwie Herzzereisen, klasse gemacht, gut umgesetzt, guter Schauspieler, eigentlich nur positive Erinnerungen, naja, man muss halt eben viel Mist gesehen haben, um sagen zu können, welche wirklich sehenswert ist ;) Ich denke, dass hier die Besucherwertung auch gut hinkommt ;)

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>