Immer Ärger mit 40 (2013)

Immer Ärger mit 40

Filmbeschreibung:

Debbie und Pete sind ein glückliches Ehepaar. Oder vielmehr waren sie ein glückliches Ehepaar. Als Debbie 40 wird, geriet das Familienleben immer mehr aus dem Ruder. Petes Musiklabel geht pleite und Debbies Angestellte in ihrer Boutique klauen Geld. Ganze 12.000 Dollar fehlen aus der Kasse, aber Debbie kann nicht auf ihre beste Verkäuferin verzichten. Zudem kommt ihre älteste Tochter langsam in die Pubertät und wird eine richtige Zicke.Immer Ärger mit 40 behandelt die typischen Familienprobleme einer (Durchschnitts-)Familie, die mit der Zeit aufkommen, wenn man so lange verheiratet ist. Zum Trailer

Filmkritik:

Immer Ärger mit 40 ist eine Komödie mit zu viel Ernsthaftigkeit und zu viel Familiendrama für zu junge Zuschauer. Wer bereits den Trailer kennt, hat alle lustigen Szenen gesehen und wird auch nichts verpassen.

Der Filmtitel Immer Ärger mit 40 klingt wie jeder andere Filmtitel auch. Der Trailer lässt wiedermal die besten Sketche im Genre erwarten und macht nahezu jedem Lust auf den Film. Was man geboten bekommt, ist dann typisches Familiendrama. Geldsorgen und Probleme in der Ehe prägen den Alltag und das ganze verpackt Regisseur  Judd Aatow in einer Komödie. Die Witze sind flach und hat man schon tausendmal in jedem anderen Film gesehen. Eigentlich war Immer Ärger mit 40 eine große Enttäuschung, aber das ist nicht verwunderlich in diesem Genre, denn schließlich gleicht hier mittlerweile jede Komödie der anderen. Die Storys sind meistens vorhersehbar und wenig originell. Über die Besetzung kann ich jedoch nicht meckern, diese ist durchweg gelungen und überzeugend, aber dem Film fehlt die einzigartige Würze. Immer Ärger mit 40 drückt uns ein Klischee nach dem anderen aufs Auge und man denkt sich nur: Wann hört das Ganze nur auf. Vielleicht liegt es daran, dass ich selbst noch weit von den 40 entfernt bin, aber ich habe selten so wenig gelacht. Selbst bei einem Adam Sandler Film finde ich mehr Witze über die ich Lachen kann, selbst wenn ich darüber schon sehr oft gelacht habe. Doch Immer Ärger mit 40 schafft es einfach nicht sich zu entscheiden, lustig oder ernst zu bleiben. Wenn sich die Familienmitglieder wieder einmal minutenlang anschreien weiß man nicht so richtig ob man darüber lachen soll, oder sie bemitleiden soll. Nichtsdestotrotz kann ich Immer Ärger mit 40 nicht wirklich weiterempfehlen, wer bereits den Trailer kennt, der kennt auch schon die besten Szenen und dann bleiben nur noch wenige Sketche übrig, über die man wirklich Lachen kann. Immer Ärger mit 40 ist vermutlich ein Film für die etwas ernsteren Zuschauern unter euch, die sich mit den aufkommenden Familienproblemen im mittleren Alter identifizieren können. Für die etwas jüngeren Zuschauern bleibt leider zu wenig Witz und wenig Story übrig, um wirkliches Interesse an Immer Ärger mit 40 zu finden.

Filme-Blog Wertung: 5/10

Leider wurde ich bitter enttäuscht von Immer Ärger mit 40. Das ewige Geschrei geht einem irgendwann mächtig auf die Nerven und das gesamte Familiendrama schwankt zwischen Ernsthaftigkeit und Lustigkeit. Zwar ist die Besetzung klasse gelungen, aber Story und Sketche sind für U40 Zuschauer leider nur bedingt interessant. Selbst ein Adam Sandler Film wirkt gegen Immer Ärger mit 40 wie ein originelles Meisterwerk. Meines Erachtens fehlt es Immer Ärger mit 40 an Originalität und Witz. Größtes Manko ist einfach, dass die besten Witze mal wieder im Trailer gezeigt wurden und man sich nun über zwei Stunden das Geschrei und Geplärr der Familie anhören darf, die sich eigentlich jede erdenkliche Minute nur anschreien und vom typischen Alltag berichten. Fünf Sterne für einen durchschnittlichen Film, der in Sachen Komödie noch schlechter als ein Adam Sandler Film ist.

Filmfazit:

Immer Ärger mit 40 ist eine Komödie über Familienmenschen für Familienmenschen. Leider bleibt nach dem Trailer nicht mehr viel vom Witz übrig, weshalb Immer Ärger mit 40 sein Potential schon vorher verspielt.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>