Forrest Gump (1994)

Forrest Gump

Filmbeschreibung:

In Forrest Gump geht es um Forrest, der an einer Bushaltestelle auf seinen Bus wartet. Während er dort mit einer Schachtel Pralinen und einem Koffer sitzt, erzählt er den Menschen, die sich zum Warten zu ihm setzen, seine Lebensgeschichte. Seine Geschichte beginnt in den 50-er Jahren, kurz vor seiner Einschulung. Bei Forrest wird ein IQ von 75 festgestellt und dazu muss er auf Grund von Problemen mit der Wirbelsäule Beinschienen tragen. Somit ist Forrest ein gefundenes Fressen für Streiche der anderen Schüler. Seine Mutter jedoch glaubt fest an ihren Sohn, denn diese ist sich sicher, dass Forrest trotz seiner körperlichen und geistigen Einschränkungen mit seinen gleichaltrigen Mitschülern mithalten kann. Außerdem steht Jenny, eine Freundin von Forrest immer hinter ihm. Diese wird von ihrem Vater sexuell misshandelt. Als Forrest von einigen Mitschülern verfolgt wird, bemerkt er, dass er seine Beinschienen gar nicht braucht und ein sehr guter Läufer ist. Das ist der Grund, wieso er trotz seines niedrigen IQ ein Studium an der University of Alabama absolvieren kann, denn dort beginnt er eine Karriere als Footballspieler. Anschließend meldet sich Gump bei der Army und lernt dort Bubba, einen Afroamerikaner, kennen. Die Beiden werden im Vietnam stationiert und nachdem Forrest zum Helden des Einsatzes wird, bekommt er eine Medal of Honor. Seine langjährige gute Freundin Jenny hat er bereits aus den Augen verloren und diese sieht er nur selten. Doch Forrest’s Herz schlägt für sie, obwohl der Kontakt abgebrochen ist. Im Laufe seines Lebens erfüllt sich für Forrest der American Dream, er lernt Politiker wie Richard Nixon, John F. Kennedy  kennen, erfindet das Joggen, “Shit Happens” und die Smileys  und er wird reich. Doch am Ende befindet er sich wieder am Anfang seiner Geschichte. Zum Trailer

Filmkritik:

Forrest Gump zählt für mich persönlich zu den Klassikern, denn während man etwas über die Lebensgeschichte von Forrest Gump erfährt, bekommt man auch vieles von der amerikanischen Geschichte mit. Das beeindruckendste an dem Film ist für mich persönlich die Person Forrest Gump. Es hätte kein besserer Darsteller als Tom Hanks für diese Rolle ausgewählt werden können, denn er spielt die Rolle des naiven, jedoch nicht dummen Forrest sehr überzeugend und auch die übrigen Darsteller hauchen ihren Rollen eine unglaubliche Menschlichkeit ein. Zu Beginn ist der Film nichts Besonderes, doch im Laufe der Handlung fällt auf, dass es bei Forrest Gump um mehr, als nur um eine Lebensgeschichte von einem unterbelichteten Mann geht, denn auch die Freundschaft spielt eine sehr wichtige Rolle bei Forrest Gump. Forrest wird als äußerst treuer Freund dargestellt, der jedes Versprechen hält und dem nichts zu Schade für seine Freunde ist. Das klingt beim ersten Mal vielleicht etwas kitschig, doch die Handlung ist keineswegs kitschig, denn es gibt auch viele berührende und traurige Momente in Gump’s Leben. Hier sind zum Beispiel die vielen “Erfindungen” zu nennen und seine Bekanntschaften mit zwei amerikanischen Präsidenten. An der Stelle ist auch zu betonen, dass die Szenen, in denen Tom Hanks an die Seite der Präsidenten geschnitten worden ist, sehr gelungen sind. Darüber hinaus ist auch die Kameraführung zu loben, denn dem Film merkt man keineswegs an, dass er aus dem Jahr 1994 stammt. Einzig und allein sind die vielen Filmfehler zu kritisieren, von denen mehr als genug in Forrest Gump zu finden sind.

Filme-Blog Wertung: 9/10

Forrest Gump hat sich die 9 Sterne verdient, denn selbst nach 17 Jahren kann man sich diesen Film ansehen, ohne in Langeweile zu verfallen. Das liegt unter anderem daran, dass man dem Film sein Alter nicht ansieht, womit Forrest Gump bei der Wertung  deutlich punkten kann. Auf die ganze bewegende Lebensgeschichte von Forrest Gump in der es um Freundschaft, Liebe und Erfolgt geht, wurde der Fokus gesetzt und dadurch wirkt der Film sehr abwechslungsreich und wird an keiner Stelle langweilig. Außerdem wurde mit einer großen Liebe für Details gearbeitet, was sich positiv bemerkbar macht. Die Darsteller spielen ihre Rollen sehr überzeugend und passen sich an jede Situation an. Außerdem werden dem Zuschauer wunderschöne Bilder auf  der Leinwand gezeigt. Der Verlauf von Gumps Leben ist nachvollziehbar, obwohl sein Leben aus einer Kette von Zufällen besteht. Forrest Gump hat am Ende das erreicht, von was die meisten Amerikaner träumen und dennoch bleibt er am Boden, was den Protagonisten noch sympathischer macht. Trotz des Happy Ends kann man nicht sagen, dass die Handlung vorhersehbar war. Jedoch ist Forrest Gump nicht perfekt, denn es lassen sich viele Filmfehler wiederfinden, die im Laufe des Filmes auch stören können.

Info:

Forrest Gump wurde mit 6 Oscars ausgezeichnet: Bester Film, Bester Hauptdarsteller (Tom Hanks), Beste Regie (Robert Zemeckis), Bestes adaptiertes Drehbuch (Eric Roth), Bester Schnitt (Arthur Schmidt) und Beste Spezialeffekte. Darüber hinaus hat Forrest Gump 3 Golden Globes gewonnen.

Filmfazit:

Der Film Forrest Gump ist ein Klassiker und somit ein Muss für jedermann, denn der Film ist faszinierend und sehr gefühlsvoll und zeigt die Welt aus den Augen eines naiven Menschen, der seinen Weg zum Glück gefunden hat.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

8 Gedanken zu “Forrest Gump (1994)

  1. Darf man fragen, welche Filmfehler du meinst? ich habe diesen Film schon öfters angeschaut und mir sind nie störende Fehler aufgefallen.

    • An Forrests Hochzeit sieht der Lieutnant sehr jung aus, genauso jung wie in dem Vietnamkrieg. Zwischendurch sieht er jedoch sehr alt aus.
      Außerdem hatte Forrest in der Szene, in der er Jenny besucht zuerst nasse Klamotten, die jedoch, nach dem er das Haus betreten hat, total trocken sind.
      Auch in der Szene, in der Jenny nackt mit der Gitarre auf der Bühne steht, kann man an einigen Stellen erkennen, dass sie doch etwas trägt.
      Diese drei habe ich noch im Kopf, doch wenn man von den Filmfehlern absieht, finde ich auch, dass Forrest Gump ein absoluter Klassiker ist!

  2. Denn meiner Meinung nach, ist Forrest gump einer der besten Filme aller Zeiten, und verdient nichts anderes als 10 Sterne

  3. Ich denke mal, dass man in vielen top Filmen Fehler entdecken kann, wenn man nur darauf achtet. Finde auch, dass Forrest Gump einer der besten Filme überhaupt ist und über die Fehler kann man ja zum Glück hinwegsehen.

    • Das sehe ich genau so!
      Und mit 9 Sternen gehört der Film hier auf filme-blog.com immerhin noch zu einem der am besten bewertesten Filme.

  4. Mein absoluter Lieblingsfilm, mir fällt da nicht viel ein, was auch nur annähernd ran kommt.

    Obwohl “Das leben ist schön” auch ganz oben mitspielt…;)

  5. Forrest Gump” ist ein großartiger Film, der dem Amerika, der letzten 50 Jahre einen Spiegel vorhält. Die Schauspieler machen ihre Sache mehr als nur gut und speziell Tom Hanks trägt den Film über die 142 Minuten. Robert Zemeckis hat einen einzigartigen Film geschaffen, der sowohl rührt, zum grübeln anregt, aber auch Momente zum schmunzeln und lachen bereithält. Die Musik von Alan Silvestri ist sehr stimmig und speziell das Titelthema ist ein Ohrwurm. Eins ist sicher, dieser Film ist ganz großes Kino!

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>