Ein Mordsteam (2013)

ein mords team

Filmbeschreibung:

Ousmane arbeitet bei der Polizei im Betrugsdezernat. Momentan ermittelt er verdeckt, um kriminelle Machenschaften in der Oberschicht aufzudecken. Als eine Leiche im Pariser Vorort Bobigny gefunden wird, übernimmt die Kriminalpolizei ab sofort. Da Ousmane den Fall aber nicht abgeben will, arrangiert er eine Zusammenarbeit mit dem gehobenen Polizist François. Doch François ist alles andere als einverstanden,denn Ousmane ist kein normaler Polizist, sondern einer von der etwas spezielleren Sorte. Während François im Anzug auftritt, kommt Ousmane in Jeans und Kapuzenjacke zur Arbeit, schließlich ermittelt er ja verdeckt. Aber auch seine Ausdrucks- und Vorgehensweise ist sehr fragwürdig. Zum Trailer

Filmkritik:

Ein Mordsteam ist ein französischer Spaßvogel mit typischer Konstellation. Zwei Gegenpole in der Verbrecher-Bekämpfungs-Branche müssen plötzlich zusammenarbeiten und daraus entwickelt sich dann wieder einmal eine typische Komödie.

Dafür, dass Ein Mordsteam eine Komödie sein soll, habe ich recht wenig gelacht. Zwar besitzt der Film ganze 95 Minuten einen gewissen spöttischen Unterton, aber dieser verhilft einem Publikum noch lange nicht zum Lachen. Die Lacher machen natürlich einen immensen Teil aus, aber wenn der Film schon auf der halben Strecke versagt, wie sieht es denn mit Story und Action aus? Die Story verhält sich wie die Lacher selbst, alles hat man überall schon einmal gesehen und zwar in dieser Zusammensetzung, dennoch kann der Film die Story aber gut rüber bringen. Die Spannung ist recht ordentlich und hat genügend Geschwindigkeit, um Langeweile erst gar nicht aufkommen zu lassen. Ab und zu gibt es noch ein paar Szenen, in denen sich Ousmane und François näher kommen und für ein wenig Tiefgang in der Story sorgen. Dennoch verhält sich der Film recht solide, ragt sich aber ja nicht zu weit aus dem Fenster und verspielt sich einiges an Originalität. Die Charaktere sind nicht zu überheblich, oder zu verspielt, was ein angenehmes Zuschauen noch gewährleistet und ein Ausschalten des Kopfes sogar abverlangen kann. Ein Mordsteam würde ich als typisches Abendprogramm bezeichnen, bei dem man ohne viel Kopf heran gehen kann. Der Film ist weder überlustig, noch erfindet er das Rad neu.

Filme-Blog Wertung: 6/10

Zweieinhalb Sterne gibt es für den witzigen Teil am Film, weitere zweieinhalb Sterne für die ausgelutschte Story und einen letzten Stern für den soliden Gesamteindruck. Ein Mordsteam überzeugt zwar nicht auf ganzer Linie, aber kann durchaus für einen netten Filmabend herhalten. Die Story ist zwar dermaßen ausgelutscht, bietet aber immer noch genügend Abwechslung, um den Zuschauer nicht in völlige Kapitulation zu drängen. Leider hat man nämlich alles schon irgendwo einmal gesehen, deshalb fehlt hier auch einiges an Originalität. Die Witze sind flach (vielleicht hatte ich auch einfach keinen Sinn für diese Art von Humor), aber für ein Schmunzeln reicht es allemal. Der französische Humor trifft halt nicht jeden Geschmack. Obwohl die Story eigentlich ziemlich ausgelutscht ist, kann man durch den guten Handlungsstrang genügend Spaß haben, welcher eine einigermaßen gehobene Spannungskurve zur Folge hat.

Filmfazit:

Ein Mordsteam ist ein typischer TV-Film für einen gemütlichen Abend, ohne den Kopf groß anstrengen zu müssen. Wer den französischen Humor mag, wird mehr Spaß als ich an diesem Streifen haben.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>