Die Bestimmer – Kinder Haften Für Ihre Eltern (2013)

Die Bestimmer – Kinder Haften Für Ihre Eltern

Filmbeschreibung:

Phil muss auf Geschäftsreise und hätte gerne seine Frau Alice dabei, doch wer passt auf die drei Kinder in dieser Zeit auf? Phils Eltern sind auf Kreuzfahrt und Alice’ Eltern haben die Kinder schon seit einem Jahr nicht mehr gesehen und das aus gutem Grund. Doch es kommt, wie es kommen muss und Alice’ Eltern Artie und Diane stimmen zu, den Babysitter zu spielen. Doch nicht nur die Kluft zwischen Tochter und Eltern ist groß, sondern auch zwischen den Enkeln und den Großeltern, denn Arties und Dianes Erziehungsmethoden weichen erheblich von denen ihrer Tochter ab. Aber nicht nur die Großeltern lernen von ihren Enkeln, wie es ist Verantwortung zu übernehmen und ein wenig cooler zu sein, sondern auch ihre Enkel selbst werden endlich wieder Kinder. Zum Trailer

Filmkritik:

Zwischen Eltern und ihren erwachsenen Kindern gibt es immer eine Kluft. Auch in Die Bestimmer geht es wieder um diese Kluft im Bereich der Erziehungsmethoden und beide Parteien lernen auf lustige Art und Weise, dass nicht nur sie selbst recht haben. 

Und hier ist Schluss mit Lustig. Schnell den Trailer geschlossen, um nicht schon wieder die besten Szenen vorab zu kennen. Die Bestimmer ist eine Familienkomödie mit allem Drum und Dran, vom Familiendrama über die Moralapostel bis hin zum Happy-End ist alles vertreten. Der Film baut auf einer recht netten Story auf, die ja schon in vergangenen Tagen immer und immer wieder für Komödien herhalten musste, doch dieses Mal wirkt die Story nicht so ausgelutscht. Dies liegt vor allem an den modernen Akzenten, die der Film setzen kann mit einem über-modernen Haus und dem darin wohnenden Computer. Die typisch moderne Familie wird übertrieben ironisiert und das mit all ihren Problemen und Pi-Pa-Pos, dies macht Die Bestimmer zu einem lustigen Familiendrama mit originellen Zügen. Auch die Charaktere sind ansehnlich gestaltet, was man teils auch der guten Besetzung verdanken darf. Aber das Schönste am Film sind wirklich die Lacher, denn selten kann man wirklich heute noch über Witze lachen, die nicht so plump daher kommen. Die Witze werden zwar keinen Preis gewinnen und ich bezweifle, dass sich Die Bestimmer zu einem großen Film oder gar einem Klassiker entwickeln könnte, aber dennoch schafft es der Film ganze 105 Minuten durchweg gut zu unterhalten. Es gibt kaum Passagen, die langweilig sind, oder gar zur Qual werden. Ganz im Gegenteil, Die Bestimmer weiß worauf es bei einem gutem und unterhaltsamen Film ankommt und setzt dies geschickt ein. Alles in allem ist Die Bestimmer ein gelungener Film über eine zerbrochene Familie, die sich nun zusammenraufen muss, um wieder eine wahre Familie zu werden. Das ganze Familiendrama wird ironisiert und kann für ordentlich Stimmung sorgen, ohne gleich wie von der Stange zu wirken.

Filme-Blog Wertung: 7/10

Sechs oder sieben? Die Bestimmer ist im Gesamteindruck eigentlich keine sieben Sternchen wert, doch es sind die vielen kleinen Krümmel, die Die Bestimmer zu einem soliden und unterhaltsamen Film machen. Es gibt massig Familienkomödien, die aber wie von der Stange für den Mainstreammarkt wirken. Die Bestimmer hingegen wirkt nicht wie von der Stange, ist aber dennoch genau auf den Mainstreammarkt zugeschnitten. Mir fiele keiner ein, der sich diesen Film nicht ansehen könnte, ohne dabei wenigstens ein wenig zu Schmunzeln. Bei den Witzen muss man nämlich nicht die Füße heben, weil diese gegebenenfalls zu flach kommen könnten, sondern man darf sogar herzhaft mitlachen. Die Story ist zwar in manchen Aspekten wirklich nichts Originelles, doch gerade die moderne Darstellung von Familie und Co. machen Die Bestimmer zu etwas Besonderem. Sieben von zehn Sternchen für eine gelungene Familienkomödie mit Happy-End.

Filmfazit:

Habt ihr Lust auf eine Familienkomödie im ganz neuem Stil? Dann solltet ihr Die Bestimmer wirklich nicht verpassen, reinschauen lohnt sich.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>