Breathless – Immer Ärger Mit Dale! (2012)

Breathless - Immer Ärger Mit Dale!

Filmbeschreibung:

Lorna hat ein ziemliches Problem. Schon seit langer Zeit dreht ihr Mann ein krummes Ding nach dem anderen. Doch jetzt ist Dale eindeutig zu weit gegangen. Mit dem Überfall der örtlichen Bankfiliale hat er es sich nämlich nicht nur bei seiner Frau, sondern auch beim örtlichen Sheriff gehörig verscherzt, der Dale nun einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen möchte. Doch leider kam ihm Dales Frau da zuvor, denn diese hat bereits vermutet, dass sich das Geld des Raubüberfalls irgendwo in ihrer Wohnung befinden muss und entschied sich kurzerhand, ihren Mann zu erschießen und sich mit ihrer besten Freundin Tiny auf die Suche nach der versteckten Beute zu machen. Sage und schreibe 100.000$ Dollar sind es, die die beiden nun versuchen ausfindig zu machen. Auf der Suche nach dem Geld kommen allerdings einige interessante Geheimnisse ans Licht, die sowohl Tiny als auch Dale betreffen. Zum Trailer

Filmkritik:

Ich vermute mal ganz dreist, dass in Breathless vermutlich mehr als die Hälfte des nicht gerade hoch angesetzten Budgets von gerade einmal fünf Millionen Dollar für die Beschaffung von ausreichend Alkohol und Zigaretten verbraucht wurde. Nein, mal ernsthaft, die beiden Protagonistinnen Lorna und Tiny – verkörpert von Gina Gershon (P.S. Ich liebe dich) und Kelli Giddish – qualmen in Breathless eine Fluppe nach der anderen und werden von Mal zu Mal hysterischer. Eines muss man Breathless allerdings lassen; trotz mangelnder Tiefe in der Storyline, lassen sich hier nur wenige Szenen im Voraus erahnen. Bis gut zur Hälfte des Streifens passiert zwar nahezu nichts und Dale sitzt immer noch in einem Stück und nahezu unversehrt im Wohnzimmer (mal abgesehen von der Kugel in seinem Kopf) und die beiden Frauen unterhalten sich lediglich über ein potentielles Versteck der Beute und natürlich auch über eine Möglichkeit, Lornas Ehemann schnellstmöglich aus dem Weg zu räumen, bevor der Sheriff mit seinem Durchsuchungsbeschluss zurückkommt. Später allerdings erfährt man dann auch noch den relativ plausiblen Grund, warum Lorna sich nicht hetzen lässt, bei der Beseitigung ihres Ehemannes. Nach langen 45 Minuten geht es dann richtig zur Sache und die FSK 16 Freigabe wird ordentlich bis ans Limit ausgereizt. Egal ob Elektromesser oder Mixer, der mittlerweile schon langsam verwesende Dale darf alles einmal ausprobieren und die beiden Frauen streichen die Wohnung mal eben in einem schönen Rotton. Die Schauspieler sind nicht die Schlechtesten, wissen allerdings in Breathless auch nur an wenigen Stellen wirklich zu überzeugen. Vor allem Val Kilmer (Mindhunters, Kiss Kiss, Bang Bang) in der Rolle des Dales hätte ich in Breathless einiges mehr zugetraut.

Filme-Blog Wertung: 4/10

 

Ziemlich gut gemeinte vier Sterne gibt es für Breathless. Für einen noch ziemlich neuen Thriller hat mir hier einfach an diversen Stellen die Spannung gefehlt und gefesselt an den Film war ich schon gar nicht. Die einzige Frage, die einen dann letztlich doch dazu bewegen könnte, sich den Streifen bis ganz zum Ende anzusehen, ist wohl der bis kurz vor Schluss ungeklärte Verbleib des Lösegelds. Doch auch der erscheint im Endeffekt nur wenig spektakulär und somit vertröstet Breathless seinen Betrachter lediglich über gut 90 Minuten, in denen man auch durchaus sinnvollere Dinge hätte tun können. Für nachts im Free TV ist Breathless vielleicht ganz gut geeignet, aber gute zehn Euro ist die DVD auf keinen Fall wert. Dafür ist der Humor dann doch etwas zu flach und zur Mitte hin erleidet Breathless einige ziemlich schwerwiegende Spannungseinbrüche. Vielmehr gibt es dann wohl auch nicht mehr zu sagen zu dem kleinen B-Movie Vertreter, in dem sich die Darsteller mit ihren Geheimnissen und Intrigen, von denen ich hier wegen Spoilergefahr leider nicht viel verraten kann, in die Höhe schaukeln und letztlich das eigentlich Ziel des Films völlig verdrehen. Alles worum es in den ersten 50 Minuten ging, wird über den Haufen geworfen und durch den plötzlich auftauchenden Privatdetektiv und sein ziemlich überflüssiges Geschwafel zunehmend verdreht.

Fazit:

Na, wer von euch würde seinen Finger für 100.000$ opfern? Neugierig geworden? Dann tut euch Breathless meinetwegen an, versprecht euch aber bitte nicht zu viel von dem doch etwas zu unterdurchschnittlichen B-Movie-Thriller mit leicht untertriebener FSK 16 Freigabe.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>