2012 Zombie Apocalypse (2012)

2012 Zombie Apocalypse

Filmbeschreibung:

Eigentlich ist es immer das Gleiche. Ein Virus verwandelt rund 90-99% der Menschheit in wandelnde Untote und die verbliebenen Überlebenden müssen sich im Kampf gegen die Zombies beweisen. Auch in 2012 Zombie Apocalypse muss eine kleine Gruppe sich bis zur Insel Catalina durchschlagen. Dort soll es eine zombiefreie Zone geben und die Gruppe hofft, dort endlich zur Ruhe zu kommen. Doch der Weg bis dorthin ist weit und gefährlich, die Zombies werden immer gerissener und stellen der Gruppe so manch eine Falle. Zum Trailer

Filmkritik:

2012 Zombie Apocalypse verkörpert wieder das pure Klischee von Zombiefilmen und wird seinem Genre gerecht. Viel Zombiegemetzel, eine Gruppe Überlebender, ein Ziel und ein Road Trip. Das sind so die typischen Merkmale eines jeden 08/15-Zombiefilms. 

2012 Zombie Apocalypse fängt wirklich gut an, der Film geht systematisch vor und beschreibt die unterschiedlichen Zombiearten und es gibt sogar vereinzelt Tierzombies. Doch nach der ersten Zombiehorde sind alle guten Manieren verloren und es heißt plötzlich nur noch: „draufhauen!“ Schade, denn 2012 Zombie Apocalypse verliert sich ab sofort in seinen eigenen Regeln und schmeißt sie nach einiger Zeit schließlich gänzlich über Bord. Ein zweites Sorgenkind sind die Dialoge, welche leider dermaßen schlecht sind, dass man sich entweder das Lachen verkneifen muss oder völlig aufgibt. Die natürliche Selektion scheint bei der Gruppe nicht zu wirken, denn wenn sie auch wirklich so dumm sind, wie sie reden, hätten sie den Kampf gegen die Zombies nicht überlebt. Wer sich schon fragt wieso man Zombies eher mit Pfeilen töten sollte, als mit Kugeln, hat während des Weltuntergangs nichts gelernt. Was man 2012 Zombie Apocalypse aber lassen kann: Ein typischer Zombiestreifen ist er immerhin. Die Zombies sind zwar nicht die besten, aber immerhin gut genug um sie auf irgendeine Weise zu massakrieren. Alles in allem ist 2012 Zombie Apocalypse zwar kein wahnsinnig guter Zombiefilm, aber immerhin ist er nicht zu billig, um ihn sich für zwischendurch mal anzusehen.

Filme-Blog Wertung: 4/10

Für Menschen mit viel Sinn für Logik und technischem Verständnis wird 2012 Zombie Apocalypse eine Qual sein, spätestens als die Motorhaube eines Autos in Flammen aufgeht(Nur der liebe Gott weiß, wieso dies passierte), hat man jeglichen Spaß verloren. Aber auch eine recht nette Szene: Wenn die zwei Gruppen aufeinander treffen, sind sie rund 100 bis 200 Meter Luftlinie entfernt. Nachdem die gute Frau dann 20 Zombies mit nur 10 Schüssen in den Kopf weggeballert hat, steht die andere Truppe schon am anderen Ende der Gasse. Aber wie bereits erwähnt, wer hier mit viel Logik heran geht, wird keinen Spaß haben. 2012 Zombie Apocalypse ist ein grundsolider Zombiestreifen mit allen nötigen Voraussetzungen, um normales Zombie-Feeling aufkommen zu lassen. Das dumme Gelaber der Zombiekiller muss man einfach überhören, die vereinzelt schlecht maskierten Zombies übersehen und beim Zombiegemetzel darf man nicht den Überblick verlieren. Wer das alles befolgt, wird mit 2012 Zombie Apocalypse angenehmen Spaß haben. Vergesst jedoch bitte nicht, dass der Film wirklich keine Handlung besitzt. Hier geht es wirklich nur um das Abschlachten von Zombies. Die letzten zehn Minuten des Streifens lasse ich mal außen vor. Die Animationen sind nämlich dermaßen schlecht, nein schlecht ist gar kein Begriff mehr dafür… Miserabel! Um es kurz zu sagen: Ein roter Fleck auf dem Bildschirm macht noch lange kein Kunstblut aus und dieser komische Tiger ist das Lächerlichste, was ich je gesehen habe. Dennoch vier von zehn Sternchen.

Info:

Wer den Film gerne kostenlos online sehen möchte, kann dies hier tun:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>