18 Year Old Virgin (2013)

18 Year Old Virgin

Filmbeschreibung:

Katie Powers sehnt sich seit ihrer frühen Kindheit nach einer heißen und erotischen Liebesnacht mit ihrem Schwarm Ryan Lambert. Ryan allerdings ist Katies Jungfräulichkeit ein Dorn im Auge und aus eben diesem Grund entschließt sich die noch unverbrauchte Katie so schnell es nur irgendwie möglich ist, ihre lästige Enthaltsamkeit zu verlieren. Auf einer Party soll dies letztlich geschehen, doch wie das immer so ist, wenn man etwas unbedingt haben will (oder in diesem Fall wohl eher nicht mehr haben will), geht einiges gehörig schief und Katie blamiert sich wieder und wieder durch diverse Missgeschicke. Wird sie es noch rechtzeitig schaffen, ihre Jungfräulichkeit hinter sich zu lassen um endlich mit ihrer großen Liebe Ryan glücklich zu werden? Ihre beste Freundin steht ihr hierbei mit Rat und Tat zur Seite, wenngleich diese nicht gerade eine große Hilfe für die unerfahrene Katie ist. Zum Trailer

Filmkritik:

Der Trailer ist ja bei diesem Streifen – wie ihr unten sicher sehen konntet – nicht wirklich aussagekräftig, aber eine Sache solltet ihr dennoch wissen, bevor ihr euch an 18 Year Old Virgin heranwagt. Etwas übertrieben ist das ganze in den gut 30 Sekunden schon! Natürlich gibt es hier diverse Szenen, in denen keine nackte Haut zu sehen ist und Sex, naja, den gibt es im Streifen eigentlich fast gar nicht. Entweder steht die unsichere Katie Powers – gespielt von Olivia Alaina May – mal wieder kurz vor dem Akt der Liebe und vermasselt dann alles, oder es kommt erst gar nicht so weit, weil ihr mal wieder irgendein – mehr oder weniger lustiges – Missgeschick passiert. Peinliche Momente gibt es in 18 Year Old Virgin auf jeden Fall mehr als genug. Mit dem Unterhaltungswert und der Abwechslung im Film sieht es da allerdings ziemlich finster aus, denn spätestens nach Katies drittem Versuch jetzt endlich ihre verdammte Jungfräulichkeit zu verlieren, ist man die ganze Prozedur ziemlich leid und fängt an sich nicht mehr richtig auf den Streifen zu konzentrieren, sofern das zuvor überhaupt der Fall gewesen ist. Hinzu kommen dann noch diverse kleinere Filmfehler und Dialoge, die sich allesamt um Sex, Drogen, den komatösen Großvater oder um Penisse drehen. Und dann, ja dann kommen noch die beiden Vollpfosten hinzu, die den ganzen Film über völlig betrunken versuchen, ihr verdammt geiles Feuerwerk endlich in die Luft zu jagen und es jedes Mal wieder versauen. Ganz große Klasse! Nach den ersten Minuten von 18 Year Old Virgin dürfte dann auch schon jedem klar geworden sein, dass Katie Ryan nicht bekommt, sondern mit dem Richtigen glücklich wird und tatsächlich – wer hätte es gedacht – im Film noch ihre Unschuld verliert. Hoffen wir mal dass in der nächsten Zeit wieder etwas bessere Teeniefilmchen in den DVD-Regalen erscheinen und ich auch endlich mal wieder eine etwas bessere Wertung vergeben kann, als im Falle von 18 Year Old Virgin.

Filme-Blog Wertung: 3/10

 

Naja, wie geht man mit so einer Art Film jetzt um?! Viel mehr als drei schwache Sex-Sterne sind wohl dann letztlich nicht zu holen für 18 Year Old Virgin. Schauspielerisch ist hierbei erstaunlicherweise eigentlich alles ganz passabel und stellenweise kommt beim Betrachter auch mal ein Schmunzeln auf, aber große Lacher und gute Unterhaltung sucht man in 18 Year Old Virgin vergebens, zumal die Story auch ziemlich einseitig über die Bühne geht. Lange in den Köpfen der Zuschauer bleibt 18 Year Old Virgin also ganz sicher nicht und wenn man unbedingt etwas mehr als 80 Minuten seines Lebens damit verbringen will, einer Jungfrau bei ihrer vergeblichen Suche nach einem willigen Lustknaben zuzusehen, dann sei das natürlich jedem selbst überlassen. Von einer Filmempfehlung ist 18 Year Old Virgin allerdings noch weit entfernt und somit rate ich (abgesehen von eingefleischten Genre Fans) so ziemlich jedem Betrachter von diesem Streifen ab, der es erst vier Jahre nach seinem Release dann auch endlich mal in die deutschen Videotheken geschafft hat.

Filmfazit:

18 Year Old Virgin ist seichte Unterhaltung über gute 80 Minuten, auf die sich vermutlich nur feuchtfröhliche Comedy-Fans stürzen sollten, die mal wieder dringend eine geballte Ladung Humor unter der Gürtellinie mit einer kleinen Portion Sex vertragen können.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>