10 Dinge, die ich an Dir hasse (1999)

10 Dinge die ich an dir hasse

Filmbeschreibung:

Die Schwestern Kat und Bianca sind so unterschiedlich, wie es Schwestern nur sein könnten. Bianca ist hübsch, denkt an nichts anderes als Designerklamotten und ist an ihrer Highschool beliebt – die ältere Schwester Kat hingegen wirkt auf ihre Mitschüler verklemmt und hat im Gegensatz zu Bianca kein Interesse an ihren männlichen Mitschülern. Das könnte der jüngeren Bianca eigentlich egal sein, wenn da nicht der Vater der beiden wäre: Dieser lässt Bianca erst dann mit dem hübschen Joey zum Abschlussball gehen, wenn ihre Schwester auch ein Date hat. Um mit dieser dorthin gehen zu können, versucht er den Draufgänger Patrick zu bestechen, um Kat zu verführen. Und der Plan geht auf: Kat verliebt sich in Patrick. Die beiden Schwestern gehen zum Ball und beide erleben dort eine riesige Enttäuschung. Zum Trailer

Filmkritik:

10 Dinge, die ich an Dir hasse ist eine Teenie Komödie, wie man sie schon oft gesehen hat. Inspiration für den Streifen bot das Werk von William Shakespeare “Der Widerspenstigen Zähmung” – es finden sich viele Parallelen, wie zum Beispiel die Vornamen der beiden Schwestern, die mit denen in Shakespeares Werk fast identisch sind. Auch der Nachname von Patrick ist übernommen worden. Darüber hinaus kann man zahlreiche weitere Ähnlichkeiten wiederfinden, die man aber nicht alle nennen braucht. Mir hat der Film auf Anhieb gefallen. Viel halte ich normalerweise nicht von Teeniekomödien, da es sich bei diesen fast um “Kopien” handelt. Doch 10 dinge, die ich an Dir hasse hat das gewisse Etwas, welches ein guter Film braucht. Es ist die perfekte Mischung aus allem. Der Film ist sehr unterhaltsam. Es gibt viele lustige Szenen, aber auch einige ernste. Was mir besonders gefallen hat waren die Dialoge. Diese (besonders Katharinas Text) waren sehr schlagfertig und sorgten für einen höheren Unterhaltungswert. Obwohl es zum Ende hin etwas dramatisch wird, handelt es sich bei 10 Dinge, die ich an Dir hasse um einen Film mit einer positiven Stimmung. Neben viel Humor lassen sich auch zahlreiche Klischees wiederfinden, die den Film noch interessanter gestalten. Die Handlung ist nicht so anspruchslos wie die, die man aus anderen 08/15 Komödien kennt – die Figurenkonstellation ist dabei als ein Beispiel zu nennen, da diese sehr verwoben ist. Die Figuren bilden für mich eigentlich das, was den Film zu dem macht, was er ist. Kat und ihre Schwester sind absolut verschieden. Kat ist eher das, was man unter einem Spießer versteht und ihre Schwester ist der Männerschwarm der Schule. Diese verschiedenen Charaktere werden durch die Art, wie die Figuren sprechen, deutlich, sowie auch durch viele andere Aspekte. Die Darsteller, die für diese Rollen ausgewählt worden sind, passen perfekt in die Rollen. Heath Ledger und Julia Stiles kamen durch diesen Film richtig in das Filmgeschäft rein. Das ist verständlich, denn die Leistungen der beiden sind sehr gut. Sie bestechen durch eine Menschlichkeit, nehmen sich aber dennoch nicht zu ernst. Begleitet wird der Film von einem tollen Soundtrack, der zur Stimmung passt.

 Wertung: 8/10

10 Dinge, die ich an Dir hasse hat sich acht Sterne verdient. Minuspunkte verdient sich der Film lediglich dadurch, dass mit diesem kein Meilenstein im Genre gesetzt worden ist, was bei einer Komödie allerdings auch schwer ist. Pluspunkte, die die positive Bewertung rechtfertigen, sind die Handlung, welche locker, lustig und auch spannend ist. Außerdem überzeugt der Film durch einige romantische Szenen. Darüber hinaus erntet der Film weitere Pluspunkte, aufgrund der guten Charaktere, deren Charaktereigenschaften deutlich herauskommen in dem Film. Die Darsteller, die diese verkörpern, haben hier eine klasse Leistung abgeliefert, die für einen Teenie-Film eher selten ist. Vor Allem Heath Ledger konnte sein tolles Talent, in einer Rolle, die zu ihm passte, unter Beweis stellen.

Filmfazit:

10 Dinge, die ich an dir hasse ist eine sehr romantische Komödie, die lustig und auch spannend ist. Mit einem guten Soundtrack und vielen guten, jungen Darstellern, ist der Film absolut empfehlenswert.

Filmtrailer:

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>